Update

Kirchweihdult mit Maske und Impfpass: Corona-Regeln auf der Auer Dult

Am Samstag hat die Kirchweihdult auf dem Mariahilfplatz begonnen – wie schon bei der Jakobidult gelten bestimmte Corona-Regeln.
| anf ms
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
33  Kommentare Artikel empfehlen
Blick auf die Auer Dult am Mariahilfplatz. (Archivbild)
Blick auf die Auer Dult am Mariahilfplatz. (Archivbild) © Daniel von Loeper

Au - Was wäre ein Herbst nur ohne Kirchweihdult? Zumindest kein Münchnerischer. Die letzten wärmeren Sonnenstrahlen, dazu eine Bratwurst oder eine Portion Schupfnudeln mit Kraut und danach ein gemütlicher Spaziergang durch die Neuheitengasse.

Denn ein geniales Putztuch oder eine besonders scharfe Reibe, das braucht der Mensch eben zum Glück. Und sei es nur, dass er den Standlbetreibern beim Präsentieren mit einem gewissen Staunen zuschauen kann, wie sie Karotten in Überschallgeschwindigkeit zerreiben oder Armaturen mit einem Wisch blitzeblank polieren.

An diesem Samstag hat die Dult auf dem Mariahilfplatz angefangen, bis zum 24. Oktober können die Besucher in der Au dann stöbern, schlemmen oder einfach nur übers Gelände spazieren.

Auer Dult: Corona-Regeln auf der Kirchweihdult

Auch bei der Kirchweihdult gelten bestimmte Corona-Regeln – unter anderem 3G. Das bedeutet, dass nur vollständig Geimpfte, Genesene sowie Getestete Zugang zur Dult erhalten. Der PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein, der Antigent-Test nicht älter als 24 Stunden. Der entsprechende Nachweis muss beim Einlass vorgezeigt werden.

Zudem gilt auf dem gesamten Gelände Maskenpflicht. "Auf dem Gelände müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Weil es an Ständen oder in Gassen eng werden kann, besteht dort weiterhin Maskenpflicht," antwortete das Referat für Arbeit und Wirtschaft dazu auf AZ-Nachfrage.

Für die Kirchweihdult gilt eine Obergrenze bei der Besucherzahl, demnach dürfen sich 4.500 Personen auf dem Mariahilfplatz aufhalten. Das sind mehr als bei der vergangenen Dult. Auf der Jakobidult im Juli waren es nur 1.500. Wegen der Personenobergrenze ist das Gelände eingezäunt, es gibt mehrere Ein- und Ausgänge. In den Standlgassen gibt es außerdem eine Einbahnregelung, damit es nicht zu wuselig wird.

Eine vorherige Reservierung ist nicht nötig. Jedoch kann es vorkommen, dass Besucher etwas warten müssen, wenn die Personenobergrenze bereits erreicht ist. Für diesen Fall gibt es Bereiche, in denen die Besucher bis zum Einlass warten können.

Die Pflicht zum Hinterlassen der Kontaktdaten an Essens- und Getränkeständen entfällt, seit Freitag (15. Oktober) ist dies in Bayern unter anderem in der Gastronomie nicht mehr notwendig.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Anreise zur Auer Dult mit dem Öffentlichen Nahverkehr

Die Anreise zur Auer Dult empfiehlt sich mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Tram 18 sowie die Buslinie 52 halten direkt am Mariahilfplatz, der Bus 62 bringt die Besucher zur Schweigerstraße. Einen zehnminütigen Spaziergang entfernt befinden sich außerdem die U-Bahn-Stationen Fraunhoferstraße (U1/U2) oder Kolumbusplatz (U2).


Kirchweidult Mariahilfplatz | 16. bis 24. Oktober | Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 19 Uhr, Fahrgeschäfte ab 10.30 Uhr | Eintritt frei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 33  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
33 Kommentare
Artikel kommentieren