Kaufhof-Schließung in München: Opposition will Antworten von Reiter

Der Münchner OB hatte angekündigt, sich mit Kaufhof-Verantwortlichen wegen der angekündigten Schließung des Hauses am Stachus zu treffen. Die CSU will nun wissen, was daraus geworden ist.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Kaufhof-Filiale am Stachus soll schließen.
imago/Passion2Press Die Kaufhof-Filiale am Stachus soll schließen.

Der OB hatte angekündigt, sich mit Kaufhof-Verantwortlichen wegen der angekündigten Schließung des Hauses am Stachus zu treffen. Die CSU will nun wissen, was daraus geworden ist.

München - Wie geht es weiter mit dem Kaufhof am Stachus? Der GaleriaKarstadtKaufhof-Konzern will den Standort ja bekanntermaßen schließen - sehr zum Missfallen der Stadtpolitik.

OB Dieter Reiter (SPD) hatte angekündigt, sich persönlich um die Sache zu kümmern und sich mit einem Bevollmächtigten des Konzerns zu treffen um über eine etwaige Rettung des Standortes samt der Arbeitsplätze zu sprechen.

Die CSU-Fraktion im Rathaus will nun wissen, was aus dieser Ankündigung geworden ist. In einem entsprechenden Antrag an Reiter fragen die Stadträte, ob ein Treffen bereits stattgefunden hat und ob bezüglich der Miete ein Entgegenkommen der Eigentümer gibt - Kaufhof hatte signalisiert, dass eine niedrigere Miete eventuell einen Verbleib möglich machen könnte.

Ingesamt drei Filialen plus die Karstadt-Sport-Filiale sind in München von den Streichplänen des Konzerns betroffen.

Lesen Sie hier: Sommer in der Stadt - So wird die Ersatzwiesn

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren