In Bahn und Bahnhof: Mädchen (14 und 17) sexuell belästigt

Die Polizei hat bei Einsätzen in Laim und auf der Theresienwiese zwei Männer geschnappt, die junge Mädchen sexuell belästigt hatten.
| Myriam Siegert
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Die Rolltreppe im U-Bahnhof Theresienwiese. (Archivbild)
Die Rolltreppe im U-Bahnhof Theresienwiese. (Archivbild) © IMAGO / Michael Westermann

München - Gleich zwei Mal haben Beamte der Münchner Polizei in der vergangenen Woche Männer wegen sexueller Belästigung minderjähriger Mädchen festgesetzt. 

In der S-Bahn hatte ein 23-Jähriger am Mittwochabend gegen 20.10 Uhr eine 14-Jährige angesprochen und versucht, sie an Haaren und Oberkörper zu berühren. Das Mädchen setzte sich weg und verließ in Laim den Zug. Der Mann allerdings folgte ihr, packte sie am Arm und drängte sie in einem Durchgang des Bahnhofs gegen die Wand. Das Mädchen rief um Hilfe, Zeugen zogen den Mann von ihr weg. Er wurde festgenommen, es erging Haftbefehl.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mädchen an der Theresienwiese sexuell belästigt

Auf der Rolltreppe am U-Bahnhof Theresienwiese hat ein 21-Jähriger am Donnerstag gegen 18.30 Uhr eine 17-Jährige belästigt und genötigt. Er griff ihr mehrfach zwischen die Beine, zwickte sie ins Gesäß und beleidigte sie mit Schimpfwörtern. Die junge Frau machte Passanten aufmerksam und mit mehreren Zeugen wurde der Mann festgehalten und der zwischenzeitlich alarmierten Polizei übergeben.

Weil der Täter, wie auch beim ersten Fall, keinen festen Wohnsitz hat, wurde ebenfalls Haftbefehl erlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren