Schlägerei am Gärtnerplatz: 27-Jähriger geht dazwischen und wird verletzt

Zwei Münchner sind am Freitag am Gärtnerplatz in eine Schlägerei verwickelt worden. Ein dritter ging daziwschen - und bezahlte seine Zivilcourage mit einem Krankenhausaufenthalt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
24  Kommentare Artikel empfehlen
Polizeiwagen stehen am Gärtnerplatz. (Archivbild)
Polizeiwagen stehen am Gärtnerplatz. (Archivbild) © Kimberly Hagen

München - Bereits am Freitag (14.5.2021) ist es um kurz nach halb elf Uhr nachts zu einer Schlägerei auf dem Gärtnerplatz gekommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilt.

Ein 24- und ein 26-Jähriger, beide mit Wohnsitz in München, hatten sich zunächst ein Wortgefecht geliefert. Die Situation eskalierte; nach Polizeiangaben kam es zu "wechselseitigen Körperverletzungen". 

Ein 27-jähriger Münchner, der zunächst unbeteiligt war, bemühte sich um Schlichtung. Dabei wurde er von dem 24-Jährigen zu Boden geschlagen und danach ins Gesicht getreten. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der 27-Jährige kam ins Krankenhaus, der 24-Jährige und der 26-Jährige wurden festgenommen und zu einer nahen Polizeiinspektion gebracht. 

Prügelei am Gärtnerplatz: Ausraster während Anzeigenaufnahme

Der 26-Jährige wurde wegen einfacher Körperverletzung gegen den 24-Jährigen angezeigt, der 24-Jährige wegen einer gefährlichen Körperverletzung gegen den 27-Jährigen und einer einfachen Körperverletzung gegen den 26-Jährigen. 

Bei der Anzeigenaufnahme kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Der 24-Jährige klagte über Schmerzen und wurde von Rettungssanitätern untersucht - ohne Befund. Da er bei der Untersuchung aber den Rettungsdienst beschimpfte, kam noch eine Anzeige wegen Beleidigung obendrauf. 

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 24  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
24 Kommentare
Artikel kommentieren