Guide Michelin 2021: Das sind alle Sterne-Restaurants in München

Die neue Ausgabe der Feinschmeckerbibel Guide Michelin zeichnet auch wieder Restaurants in München aus. Welche Restaurants in München im Jahr 2021 einen oder mehrere Sterne bekommen haben.
| Annette Baronikians
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare 4 – Artikel empfehlen
Schick: Das "Atelier" im Bayerischen Hof. Das Nobel-Restaurant hat erneut drei Michelin-Sterne erhalten.
Schick: Das "Atelier" im Bayerischen Hof. Das Nobel-Restaurant hat erneut drei Michelin-Sterne erhalten. © Peter Kneffel/dpa

München - Sie wurden mit Spannung erwartet: die neuen Bewertungen des Guide Michelin. Welches Spitzenrestaurant bekommt die begehrten Sterne (wieder) verliehen, welches verliert sie?

Wegen der Corona-Pandemie gab es diesmal keine Gala. Die Verleihung fand digital statt. Die größte Besonderheit: Wie eh und je wurden die besten Restaurants gekürt – heuer allerdings erstmals die besten zugesperrten. Schließlich müssen alle Restaurants seit November im zweiten Lockdown geschlossen bleiben. "Wir möchten, gerade in einer so schwierigen Phase, den Fokus auf die Gastronomie lenken und sie unterstützen", sagt Guide-Michelin-Deutschland-Chef Ralf Flinkenflügel.

Zwei Münchner Restaurants verlieren ihre Sterne

Seit Freitag liegen die Fakten auf dem Tisch, und die sehen für München nicht so richtig rosig aus. Aus bislang fünf Zwei-Sterne-Lokalen wurden drei. "Geisels Werneckhof" und das weltberühmte "Tantris" sind nicht mehr gelistet: vier Sterne weniger. Die Gründe:Coronabedingt wurde der Werneckhof im Juni 2020 für immer geschlossen. Dass diese Sterne verloren sind, war also klar.

Anders sieht es beim Tantris aus. Hier verabschiedete sich Ende 2020 nach 29 Jahren Spitzenkoch Hans Haas. Er selbst erhält eine der drei Auszeichnungen, die Michelin an besondere Persönlichkeiten der Spitzengastronomie vergibt: Der gebürtige Tiroler wird mit dem Mentor Chef Award ausgezeichnet. "Er prägte fast 30 Jahre lang die Geschicke des Münchner Tantris und ist für den Erfolg vieler seiner ehemaligen Schüler mitverantwortlich", urteilten die Kritiker.

Mit seinem Abschied ging im Tantris eine Ära zu Ende, doch mit dem denkmalgeschützten Lokal geht's weiter. Eine Sterne-Bewertung wurde sozusagen ausgesetzt, "weil wegen Umbau vorübergehend geschlossen ist und ein neues Konzept kommt", sagte eine Guide-Michelin-Sprecherin der AZ am Freitag.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Fest steht, dass das Tantris nach einer Großsanierung schon im Sommer wieder aufgesperrt werden soll – mit dann wohl gleich zwei Restaurants. Ein Küchenchef wird Benjamin Chmura sein, der die Chance hat, wieder Sterne zu erkochen.

Verteidigen konnte diese auch diesmal wieder Koch-Legende Heinz Winkler, der Vorgänger von Haas im Tantris: Seine "Residenz" in Aschau bekam erneut zwei Sterne – wie in München wieder das "Alois" im Feinkosthaus Dallmayr, das "EssZimmer" in der BMW-Welt und das "Les Deux".

Das "Les Deux" in München.
Das "Les Deux" in München. © Peter Kneffel/dpa

Seine bisherigen drei Sterne hat in der Ausgabe 2021 Küchenchef Jan Hartwig erneut erkocht. Damit ist das "Atelier" im Bayerischen Hof nach wie vor Münchens einziges Drei-Sterne-Restaurant – von deutschlandweit insgesamt zehn. Mit der "Überfahrt" in Rottach-Egern (Küchenchef Christian Jürgens) hat Bayern nochmal drei Sterne.

Alle Sterne-Restaurants der Stadt finden Sie in der untenstehenden Karte.

"Michelin"-Sterne-Restaurants in München – die Karte  

Anzeige für den Anbieter Google Maps über den Consent-Anbieter verweigert

Berlin hat die meisten Sterne-Restaurants in Deutschland

Spitzenreiter der Sterne-Gastronomie bleibt deutschlandweit Berlin: Die Hauptstadt verzeichnet mit insgesamt 25 Sterne-Restaurants die höchste Zahl im Guide Michelin 2021, darunter ein Drei-Sterne-Restaurant, fünf Zwei-Sterne-Restaurants und 19 Ein-Stern-Restaurants.

Wie vermutet, konnten die sieben Restaurants, die in München je bisher einen Stern hatten, diesen allesamt verteidigen: "Acquarello", "Gabelspiel", "Showroom", "mural", "Sparkling Bistro", "Schwarzreiter" und "Tian".

Neu dabei in der Riege der Sternelokale sind sieben aus Bayern. Auffällig dabei ist Regensburg, das dank zweier Neuzugänge nunmehr drei ausgezeichnete Gourmetlokale hat – bei nur 153.000 Einwohnern. Neuaufsteiger "Aska" mit Küchenchef Atsushi Sugimoto ist den Kritikern sogar eine besondere Erwähnung wert: "Als erste Sushi-Bar in Deutschland mit Michelin-Stern beweist es, dass die Auszeichnung keine Frage des Küchenstils ist."

Guide-Michelin-Direktor Ralf Flinkenflügel hofft, "dass die Restaurants bald wieder öffnen dürfen und zahlreiche Gäste dazu beitragen, die Zukunft der Gastronomen zu sichern". Das hoffen ganz fraglos Wirte und Gäste gleichermaßen – ob es das feine Sternelokal betrifft oder das urige Gasthaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren 4 – Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren