Grünen-Forderung: Noch zwei verkaufsoffene Sonntage im Dezember

Die Grünen fordern im Dezember zwei verkaufsoffene Sonntage in München. Für den Vorschlag gibt es im Rathaus wenig Unterstützung
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Empfehlungen
Im Dezember soll es in München zwei verkaufsoffene Sonntage geben. (Symbolbild)
Im Dezember soll es in München zwei verkaufsoffene Sonntage geben. (Symbolbild) © dpa/Peter Kneffel

München - Zwei Sonntage in der Vorweihnachtszeit, an denen Münchner shoppen gehen können - das fordern die Rathaus-Grünen. Stadträtin Julia Post und Bürgermeisterin Katrin Habenschaden begründeten ihren Antrag mit der "äußerst schwierigen wirtschaftlichen Lage" des Einzelhandels und der entzerrenden Wirkung, die zwei verkaufsoffene Sonntage mit sich bringen würden.

Habenschaden spricht von "enormen Einbußen", mit denen der Einzelhandel zu kämpfen habe. Gerade in das Weihnachtsgeschäft würden viele Läden die Hoffnung setzen, sich ein wenig von dem Umsatz-Desaster der letzten Monate zu erholen.

Fraktionschef der Linken wettert gegen Vorschlag

Anders sieht das die Linke. Fraktionschef Stefan Jagel schimpft: "Im Jahr 2020, in dem die oft schlecht bezahlten Beschäftigten im Einzelhandel an vorderster Front der Pandemie standen, sollen ihnen jetzt mit dem Vorschlag der Grünen zum Jahresabschluss noch besondere Belastungen aufgebürdet werden."

Lesen Sie auch

Die SPD ist ebenfalls gegen den Vorstoß. Stadträtin Simone Burger: "Gerade in Zeiten von Corona braucht es Erholungsphasen an einem Sonntag." Und auch die Gewerkschaft Ver.di lehnt die Öffnung an zwei Sontagen ab.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
8 Kommentare
Artikel kommentieren