Gärtnerplatz-Intendanz verabschiedet sich mit Rekord-Auslastung

Intendant Ulrich Peters verabschiedet sich mit einer Rekord-Auslastung vom Staatstheater am Gärtnerplatz in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Intendant Ulrich Peters verabschiedet sich mit einer Rekord-Auslastung vom Staatstheater am Gärtnerplatz in München.
Gregor Feindt Intendant Ulrich Peters verabschiedet sich mit einer Rekord-Auslastung vom Staatstheater am Gärtnerplatz in München.

Intendant Ulrich Peters verabschiedet sich mit einer Rekord-Auslastung vom Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Mit 82 Prozent erreichte das Theater in der Spielzeit 2011/12 die höchste Auslastung seit 20 Jahren, wie das Gärtnerplatztheater am Mittwoch mitteilte.

München – Einen höheren Besucherzuspruch gab es demnach zuletzt in der Saison 1992/93. „Theaterkunst auf höchstem Niveau, die zu jedem Zeitpunkt das Publikum einbindet und mitnimmt, das war uns fünf Jahre lang Gebot. Es ist erfüllend, zu sehen, dass diese gemeinschaftliche Anstrengung in jedem Jahr unserer Zusammenarbeit mehr Erfolg zeigte“, erklärte Peters.

Der Theatermacher, dessen Vertrag nach Kritik und internen Querelen von Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) nicht verlängert worden war, wechselt nun an die Städtischen Bühnen Münster. Sein Nachfolger ist der Österreicher Josef Köpplinger. Das Gärtnerplatztheater kann derzeit wegen einer 70 Millionen Euro teuren Sanierung nicht in seinem Stammhaus spielen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren