Frau entblößt ihren Hintern vor Apotheker und klaut Geldbeutel

In einer Münchner Apotheke ist es zu einem dreisten Trickdiebstahl gekommen. Eine Frau ist einem Mitarbeiter in das Büro gefolgt, hat dann ihren Hintern entblößte und eine Geldtasche mit 2.000 Euro geklaut.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
In einer Münchner Apotheke hat eine unbekannte Diebin durch einen Trick eine Geldtasche gestohlen. (Archivbild)
In einer Münchner Apotheke hat eine unbekannte Diebin durch einen Trick eine Geldtasche gestohlen. (Archivbild) © picture alliance / dpa/dpa

München - Mit einem dreisten Trick hat eine Frau am Mittwoch eine Geldtasche in einer Apotheke geklaut. Wie die Polizei mitteilt, betrat die Diebin gegen 9.30 Uhr das Geschäft in Ismaning und verlangte zwei Masken, die sie direkt bezahlte.

Dann soll die Frau auf ihren Hintern gedeutet und eine Creme verlangt haben. Als der Apotheker ein entsprechendes Produkt aus dem hinteren Teil der Apotheke holen wollte, folgte ihm die Frau bis ins Büro. Dort zog sie ihre Hose herunter und deutete auf ihr nacktes Gesäß.

Trickdiebin zeigt nackten Hintern und klaut Geldtasche

Laut Polizei forderte der Apotheker die Unbekannte auf, sich wieder anzuziehen. Weitere Mitarbeiter und die Inhaberin der Apotheke kamen hinzu und verlangten von der Frau, das Geschäft zu verlassen. Im Trubel ist es ihr offenbar gelungen, eine Geldtasche mit 2.000 Euro Bargeld zu entwenden. Als dies auffiel, war die mutmaßliche Diebin bereits verschwunden.

Die Höhe des verschwundenen Geldbetrags ist nicht bekannt.

Personenbeschreibung: Weiblich, ca. 35-40 Jahre, ca. 165cm, korpulent, südländische Erscheinung. Die Unbekannte spricht gebrochen Deutsch. Zum Tatzeitpunkt trug sie eine braune Bluse, dunkelblaue Jeans, Sandalen, beige/braunes Kopftuch und eine Handtasche.

Zeugenaufruf: Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Münchner Straße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren