Museum Brandhorst in München: Horst Esskultur-Bar geschlossen

Edel-Caterer Dahlmann ist gegangen und mit ihm das Lokal Horst Esskultur-Bar im Museum Brandhorst. Ein Nachfolger wird jetzt ausgeschrieben.
| Jasmin Menrad
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Maxvorstadt - Kein Kaffee, kein Kuchen und kein Curry stehen auf dem Tisch, das Lokal Horst Esskultur-Bar im Museum Brandhorst ist geschlossen.

Nach fünf Jahren hatte der Pächter – Edel-Caterer Dahlmann – offenbar keine Lust mehr. "Der Vertrag wäre sowieso in den nächsten Monaten ausgelaufen", sagt Ines Gam vom Museum Brandhorst. Man ging wohl trotzdem im Guten auseinander, denn Dahlmann sei weiterhin im Pool der Caterer für Veranstaltungen und Feste.

Als Übergangslösung wird ein "Coffee-Bike" an vier Tagen im Januar im Foyer parken. Ein Radl mit Kaffeemaschine, um das Tische und Stühle herum stehen.

An der Ausschreibung wird gearbeitet

Der Eigentümer, die Immobilien Freistaat Bayern (Imbi), arbeitet derzeit an einer Ausschreibung für die Museums-Gastro. "Wir hoffen, dass wir bis zu unserem Jubiläum Ende Mai einen neuen Pächter haben", sagt Gam.

Je nach Vertrag könnte Dahlmann dann als Caterer wegfallen, weil die Neuen auch das Catering übernehmen.

Lesen Sie hier: Ludwig Spaenle will eine neue Pinakothek bauen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren