Bouillabaisse im Refugium

Wegen der alten Boule-Kollegen kam Guy Ody zurück nach München. Sein Le Refuge ist ein Rückzugsort für alte und neue Freunde.
| Florian Zick
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Wegen seiner alten Boule-Freunde kam Guy Ody zurück nach München - und hat nun sein Le Refuge eröffnet.

Boef bourguignon, Coq au vin, Côte de boef – Guy Ody kommt fast ein bisschen außer Atem, wenn er anfängt darüber zu reden, was er in seinem neuen Restaurant noch alles vorhat, so schnell redet er. Aber nach zwei Jahren Pause ist das auch verständlich, da muss alles auf einmal raus.

Ody hat früher schon einmal längere Zeit in der Münchner Gastro-Szene gearbeitet, vor allem in der Crêperie Cabus in der Isabellastraße. Dann ist er nach Nürnberg gegangen und hat dort etwas Eigenes aufgemacht, die Crêperie du Château, ein gemütliches kleines Restaurant, das dem Fußballtrainer Hans Meyer während seiner Nürnberg-Zeit als Stammlokal diente. „Das war mein erstes Baby”, sagt Ody.

Seit gut zwei Jahren ist der gebürtige Franzose nun zurück. Der Laden in Nürnberg lief zwar gut, aber Ody vermisste seine alten Freunde und die Boule- und Pétanque-Runden in München. Nach langer Suche hat er in der Maxvorstadt nun das Le Refuge eröffnet, ein Restaurant mit provenzalischer Küche. „Mein zweites Baby”, sagt Ody.

Wenn man das Le Refuge betritt, steigt einem sofort der Duft von Lavendel in die Nase. In den Fensternischen stehen alte Weintröge, Keramikkrüge und allerlei anderer Trödel. Das alleine verströmt schon eine unglaubliche Behaglichkeit. Aber spätestens, wenn Ody auf einen zukommt und mit seinem französischen Singsang sagt „Allo, isch bin Guy”, hat man sich in das Le Refuge verliebt.

Zu essen gibt es neben den ganzen optischen Appetithappen dann natürlich auch noch etwas im Le Refuge. Unter den Vorspeisen weckt vor allem der Auberginen-Caviar (7,20 Euro) das Interesse. Die Preise bei den Hauptspeisen halten sich in einem vertretbaren Rahmen, etwa beim Lammcarré mit Gratin Dauphinois (18,90 Euro) oder dem Loup de Mer (16,60 Euro). Jeden Freitag gibt es zudem Bouillabaisse à la Provencale. Um davon etwas zu bekommen, sollte man jedoch am besten reservieren.

Neureutherstraße 8, Di. bis So. 18-1 Uhr,www.le-refuge.de, Tel. 200 61 110

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren