Die Masse macht's: Münchner Clubs starten Impfaktion

Die Impfquote erhöhen? Das nehmen Münchner Clubbetreiber nun selbst in die Hand - und haben mal eben einen großen Impfmarathon organisiert.
| Myriam Siegert
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Riesen-Impfandrang am Mittwoch vor dem Café Kosmos und der dazugehörigen Nachbar-Bar Bufet.
Riesen-Impfandrang am Mittwoch vor dem Café Kosmos und der dazugehörigen Nachbar-Bar Bufet. © Daniel von Loeper

München - Konzentriert, schnell, unbürokratisch: So lässt sich beschreiben, was der Verband der Münchner Kulturveranstalter (VDMK) für den kommenden Samstag in Sachen Corona-Impfung geplant hat.

Mit einem Impfmarathon will der Verband der Impfkampagne einen kräftigen Schubs nach vorne geben. "Vielleicht schaffen wir es so, bis Jahresende doch die 30 Millionen Geimpften zu schaffen", meint der Vorsitzende David Süß.

Die Münchner Club-Betreiber sind lange Schlangen gewohnt

An vier Orten wird am Samstag, 18. Dezember, von 10 bis 22 Uhr geimpft, Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen sind möglich. Die Clubs 8below (Schützenstraße 8), Harry Klein (Sonnenstraße 8), Neuraum (Arnulfstraße 17) und das Volkstheater (Tumblingerstraße 29) beteiligen sich an der recht kurzfristig aufgezogenen Aktion. Impfteams und Personal seien vor Ort, geimpft wird bei Boostern ab vier Monaten nach der Zweitimpfung, verimpft wird der Impfstoff von Moderna. Für Schwangere, Stillende oder Personen unter 25 ist auch Biontech vorrätig.

"Wir sind es in den Clubs gewohnt, lange Schlangen gut und schnell abzuarbeiten, ohne dass Frust entsteht", sagt Süß. Über Lüftungsanlagen verfügen die Räumlichkeiten ohnehin, genau wie mehrere Ein-und Ausgänge und Platz für die Ruhepause nach dem Piks.

Café Kosmos als Vorreiter

Ideengeber für die Aktion ist Florian Schönhofer vom Café Kosmos. Er impft schon seit 6. Dezember in seiner Bar, bis zum vergangenen Sonntag bereits 2.000 Dosen. Weil die Nachfrage so hoch ist, kam die Idee auf, noch vor Weihnachten eine weitere große Impfaktion anzustoßen.

Café-Kosmos-Chef Florian Schönhofer (l.) und Arzt Atal Rasoul.
Café-Kosmos-Chef Florian Schönhofer (l.) und Arzt Atal Rasoul. © Daniel von Loeper

Für seine Aktion im Café Kosmos hatte Schönhofer gemeinsam mit München Ticket sehr schnell ein Registrierungssystem entwickelt, das auch für die Impfaktion am Samstag übernommen wird.

Um die Abläufe vor Ort zu beschleunigen, sei eine Registrierung vorab gut, trotzdem wird betont: "Auch wer spontan vorbeischaut, ist herzlich willkommen!" Schönhofer setzt im Café Kosmos auf Tempo. "Eine Booster-Impfung schaffen wir in unter einer Minute", sagt er.

Stuttgarter Ärzte unterstützen die Aktion in München

Auch bei der Aktion am Samstag soll es schnell gehen. Zum Impfen holt Schönhofer Ärzte des Stuttgarter Impfzentrums an ihrem freien Tag nach München, die in dem Prozedere inklusive Aufklärung geübt sind. "Wir können das gut, Leute mit diesem niedrigschwelligen Angebot abholen, gerade weil wir so schnell sind", sagt Schönhofer. Und er beruhigt: "Wir haben so viel Impfstoff, dass man auch erst nachmittags kommen kann." Ziel für das Wochenende sei, "dass wir eine gute Zahl hinlegen".

Bisher habe sich gezeigt, dass man so Menschen aller Bevölkerungsschichten anspreche. Dierk Beyer vom Neuraum, der auch schon einen Impfbus vor der Tür seines Clubs hatte, ergänzt, diese Möglichkeiten hätten sehr geholfen, viele junge Leute abzuholen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Clubbetreiber sind sich sicher: Wir sind keine Infektionstreiber

Für die Aktion gehen die Clubbetreiber ziemlich in Vorleistung. "Wenn man das Personal aus der Kurzarbeit holt, aufsperrt, Heizkosten hat, ist das schon ein finanzieller Aufwand", sagt David Boppert vom VDMK. Schönhofer erklärt: Die Ärzte bekämen das gleiche Honorar wie im Impfzentrum. Ein Tag Impfaktion im Kosmos koste ihn etwa 500 Euro. Wenn Mitarbeiter einverstanden sind, werde ihr Gehalt aber auch an das weltweite Impfprogramm Covax gespendet. Der Freistaat gebe nichts dazu, natürlich hoffe man, eines Tages etwas vom Bund erstattet zu bekommen.

Dass die Clubs und Feiernden vom Ministerpräsidenten erneut als Infektionstreiber dargestellt wurden, findet Süß, der auch für die Grünen im Stadtrat sitzt, "gar nicht schön". Die Clubbetreiber seien darüber tief bestürzt, die Hotspots lägen in ganz anderen Gegenden. Zudem habe man schon im August dem Gesundheitsministerium eine ausgearbeitete Impfkampagne vorgelegt, aus der aber nie etwas gemacht worden sei.


In Gastro und Clubs: Weitere Impfaktionen am Wochenende

Café Kosmos:

  • Wann? Täglich ab 10 Uhr bis open end
  • Wo? Dachauer Straße 7
  • Womit? Biontech/Pfizer und Moderna
  • Termine und Infos: linktr.ee

Der Pschorr:

  • Wann? Sa (18.12.), 10-19 Uhr
  • Wo? Viktualienmarkt 15, Theresiensaal (separater Seiteneingang)
  • Womit? Moderna
  • Anmeldung: Über QR-Code direkt vor Ort

Paulaner am Nockherberg:

  • Wann? Täglich 12.15-21 Uhr
  • Wo? Hochstraße 77
  • Womit? Moderna für alle Personen über 30. Für Personen unter 30 Jahren, Schwangere ab 4. Monat oder Stillende ist Biontech vorgesehen, im Moment aber noch nicht verfügbar.
  • Termine: nockherberg.impfapp24.de
Noch viele freie Termine: Auch im Festsaal am Nockherberg kann man sich impfen lassen.
Noch viele freie Termine: Auch im Festsaal am Nockherberg kann man sich impfen lassen. © Daniel von Loeper

Backstage Kulturzentrum:

  • Wann? Sonntag (19.12.), 10-18 Uhr
  • Wo? Reitknechtstraße 6
  • Womit? Biontech und Moderna
  • Termine und Infos unter: www.rockantenne.de

Alle Infos und Termine unter: www.vdmk.info

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
5 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare