Das war der Grund für den Uhren-Fauxpas am Hauptbahnhof

Am Tag der Zeitumstellung herrscht Verwirrung am Münchner Hauptbahnhof: Denn viele Uhren zeigen noch immer die Sommerzeit an. Jetzt ist klar, was die Ursache für die Uhren-Panne war.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Einige Uhren am Münchner Hauptbahnhof haben bei der Zeitumstellung nicht mitgemacht. (Archivbild)
Niklas Braun Einige Uhren am Münchner Hauptbahnhof haben bei der Zeitumstellung nicht mitgemacht. (Archivbild)

München - Am Bahnhof gehen die Uhren anders – zumindest zwischenzeitlich. Denn einige Uhren am Hauptbahnhof haben die Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag nicht mitgemacht. Fahrgästen waren die Uhren mit der falschen Zeit aufgefallen.

Uhren-Panne am Hauptbahnhof: Ursache steht fest

Einen Tag nach dem Fauxpas ist auch klar, warum einige der insgesamt 120.000 Uhren, für die die Deutsche Bahn (DB) verantwortlich ist, nicht umgestellt wurden.

So haben nicht etwa DB-Mitarbeiter die Zeitumstellung verschlafen, vielmehr war ein technischer Defekt schuld am Zeit-Dilemma. "Normalerweise läuft das über eine Mutteruhr, bei einigen Uhren hat die Übertragung nicht funktioniert", erklärte ein Bahnsprecher am Montag. Zu Verspätungen sei es nicht gekommen.

Doch nicht nur am Hauptbahnhof gab es Wirbel wegen der Zeitumstellung: Auch das Grünwalder Stadion war betroffen. Hier zeigte die große Uhr auf der legendären Anzeigetafel noch am Montagabend die Sommerzeit an. Während des Ligaspiels des FC Bayern II wurde die Uhr dann eine Stunde zurückgestellt.

Lesen Sie auch: Zeitumstellung - Gesundheitliche Probleme nehmen zu

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren