CSU veranstaltet Präsenz-Parteitag am Nockherberg

Am Nockherberg sollen 90 Delegierte diese Woche Georg Eisenreich zum neuen Chef wählen.
| AZ/che
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Der bayerische Justizminister Georg Eisenreich (CSU).
Der bayerische Justizminister Georg Eisenreich (CSU). © Nicolas Armer/dpa/Archivbild

München - Noch bis 7. März soll sich in Bayern ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen. So hat es die CSU-geführte Staatsregierung beschlossen. In München kommt die Partei diese Woche allerdings mit weit mehr Menschen zusammen.

CSU-Bezirksverband: Georg Eisenreich soll neuer Vorsitzender werden

Denn am kommenden Mittwoch hält der Münchner CSU-Bezirksverband seinen Parteitag am Nockherberg als Präsenzveranstaltung ab. Dort sollen die Delegierten Justizminister Georg Eisenreich (einer der Vizes) zum neuen Vorsitzenden wählen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ludwig Spaenle gibt Posten ab

Bislang hatte Ludwig Spaenle den Chefposten, doch der hatte im September erklärt, dass er ihn abgeben wolle. Damals hatte die CSU die Wahl wegen Corona verschoben. Sie noch weiter in die Zukunft zu verschieben, sei nicht sinnvoll, sagt Bezirksgeschäftsführer Frank Gübner. Schließlich könne niemand sagen, wie sich die Corona-Zahlen entwickeln. "Jeder hat seinen eigenen Tisch und Stuhl", betont Gübner. "Die Stifte müssen die Teilnehmer selbst mitbringen." Eingeladen sind fast 90 Stimmberechtigte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren