Bürgermeisterin Katrin Habenschaden kritisiert FDP-Wissing: "Völlig unzureichend"

Die Grüne Münchner Bürgermeisterin Katrin Habenschaden kritisiert die Politik des Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) scharf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die Grüne Münchner Bürgermeisterin Katrin Habenschaden kritisiert die Politik des Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) scharf.
Die Grüne Münchner Bürgermeisterin Katrin Habenschaden kritisiert die Politik des Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) scharf. © Daniel von Loeper

München/Berlin - Die Worte sind deutlich: In einem Appell an den FDP-Bundesverkehrsminister Volker Wissing fordert die Grüne Münchner Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, "die Städte und Gemeinden bei der Verkehrswende nicht länger im Regen stehen zu lassen". Das sagte sie dem "Spiegel".

Habenschaden kritisiert Wissing: "Nicht länger im Regen stehen lassen"

Die Finanzhilfen aus Berlin seien "völlig unzureichend". Sie rechnet vor, dass München in den kommenden Jahren allein für den U-Bahn-Ausbau fünf Milliarden Euro ausgeben müsse, obendrauf kommen noch neue Trambahnen und Radwege.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Fördergelder aus Berlin dagegen betragen nur eine Milliarde. Das gehe weit "über unsere finanzielle Schmerzgrenze hinaus", so die zweite Bürgermeisterin weiter. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
5 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare