Biergärten, Restaurants, Hotels: Alle aktuellen Corona-Regeln in Bayern

Nach monatelanger Zwangspause dürfen seit 19. September Bars und Kneipen in Bayern wieder öffnen - unter Auflagen. Welche Regeln in Restaurants und Biergärten in München gelten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein gelbes Metermaß liegt im Biergarten am Chinesischen Turm, in dem die Sitzgarnituren mit 2 Meter Abstand aufgestellt sind.
Ein gelbes Metermaß liegt im Biergarten am Chinesischen Turm, in dem die Sitzgarnituren mit 2 Meter Abstand aufgestellt sind. © Peter Kneffel/dpa

München - Im Restaurant essen und auf eine Maß in den Biergarten? In Bayern gelten nach wie vor strenge Regeln, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Seit Wochen sind aber Schritt für Schritt Vorschriften aufgehoben oder gelockert worden.

Außenbereiche von Gaststätten und damit auch die Biergärten dürfen seit dem 18. Mai wieder öffnen. Seit dem 25. Mai dürfen Gäste auch wieder in den Restaurants essen und trinken. Hotels starteten am 30. Mai wieder mit dem Betrieb.

Welche Regeln gelten für Restaurants und Biergärten in Bayern?

Wer seinen gastronomischen Betrieb wieder öffnen will, muss strenge Regeln einhalten. Die Betriebe mussten Hygiene-Konzepte für die Öffnung ausarbeiten. Außerdem ist Zahl der Gäste begrenzt. Um die Einhaltung der Abstände zwischen den Gästen zu ermöglichen, soll es separate Ein- und Ausgänge geben. 

Muss ich reservieren?

Eine Reservierung ist laut Dehoga sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Zudem werden eintreffende Gäste vom Personal platziert und ihre Personalien und Telefonnummern aufgenommen. Letzteres soll sicherstellen, dass im Fall des Falles Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Lesen Sie auch

Öffnungszeiten: Wie lange dürfen Restaurants öffnen?

In Speiselokalen gilt keine Corona-Sperrstunde mehr. Gäste können also so lange bewirtet werden wie vor der Corona-Krise. 

In der Gastronomie gelten diverse Hygieneregeln: An einem Tisch zusammensitzen darf, wer sich nach den Regeln der Kontaktbeschränkungen treffen darf - also Verwandte und Angehörige zweier Haushalte oder Gruppen von bis zu zehn Personen. In München wird die Zahl wegen der gestiegenen Inzidenz ab Donnerstag auf fünf Personen eingeschränkt.

Ansonsten gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern. Gäste müssen ihren Namen und ihre Adresse angeben und dürfen den Mundschutz nur am Tisch ablegen, das Servicepersonal muss eine Atemmaske tragen. 

Lesen Sie auch

Wie lange dürfen Biergärten in Bayern öffnen?

Für Biergärten gilt ebenfalls: Es gibt keine Sperrstunde mehr.

Muss man im Restaurant eine Maske tragen?

Das Servicepersonal muss Mundschutz tragen, in der Küche ist dies nur dann vorgeschrieben, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Auch für die Gäste gilt eine Maskenpflicht – allerdings nicht, wenn sie am Tisch sitzen. 

Wann öffnen Bars und Kneipen?

Die monatelange Corona-Zwangspause ist für Bars und Kneipen überstanden: Seit dem 19. September dürfen sie in Bayern unter Auflagen wieder öffnen.

Für Schankwirtschaften gelten dabei die gleichen Regeln wie für Speisewirtschaften, zudem muss in geschlossenen Räumen die Bedienung am Tisch erfolgen.

Die Gesundheitsämter könnten den Ausschank von Alkohol ab 23 Uhr verbieten, wenn die Infektionszahlen in einer Region besonders hoch sind. Generell geschlossen bleiben Discos und Clubs. "Das könnten Infektionsbomben werden", sagt Ministerpräsident Markus Söder dazu.

Lesen Sie auch

Welche Regeln gelten für Hotels und Campingplätze?

Für die Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie Campingplätze ging es pünktlich zum Pfingstwochenende am 30. Mai wieder los. Wohneinheiten müssen allerdings über eine eigene Sanitäreinrichtung verfügen. Darüber hinaus gilt weiterhin der Mindestabstand sowie teilweise die Mundschutzpflicht. Betriebseigene Schwimmbäder dürfen seit dem 8. Juni wieder öffnen, sofern sie sich im Freien befinden. Ab dem 16. Juni dürfen auch Wellness-Bereiche wieder öffnen.  Detaillierte Fragen und Antworten dazu finden Sie hier.

Welche Regeln gelten für Freizeitparks?

Auch touristische Angebote wie Freizeitparks, die Seenschifffahrt oder Seilbahnen nahmen Ende Mai den Betrieb  wieder auf, Flusskreuzfahrten sind seit dem 8. Juli erlaubt. Eine Obergrenze für die Zahl der Gäste gibt es in den Hotels nicht, wohl aber strenge Hygieneauflagen. Gemeinsam in ein Zimmer darf zum Beispiel, wer sich auch sonst nach den Regeln der Kontaktbeschränkungen treffen darf.

Bei Büfetts gibt es Einschränkungen. Saunen oder Schwimmbäder dürfen die Hotels seit dem 22. Juni wieder öffnen - unter Beachtung von Hygieneregeln.

Corona-Regeln: Was ist mit Tagungen und Kongressen?

Beruflich oder dienstlich veranlasste Tagungen, Kongresse oder ähnliche Veranstaltungen sind seit dem 15. Juli wieder erlaubt. Für sie gelten dieselben Vorgaben - wie zum Beispiel eine Höchstzahl an Teilnehmern -wie für Kulturveranstaltungen. Messen sind in Bayern seit diesem Monat wieder möglich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren