Auf Dienstwagen verzichten? Das sagt Münchens OB Dieter Reiter

Der Vorschlag der Stadträte der Fraktion FDP/Bayernpartei, Radl-Rikschas zu nutzen, sei nicht zielführend, betont Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter: "Fahrten mit dem Dienstwagen werden auch regelmäßig zum Arbeiten genutzt."
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
33  Kommentare Artikel empfehlen
Dieter Reiter bei der Eröffnung des Kulturprogramms "Sommer in der Stadt" auf dem Königsplatz. (Archivibild)
Dieter Reiter bei der Eröffnung des Kulturprogramms "Sommer in der Stadt" auf dem Königsplatz. (Archivibild) © imago images/Future Image

München - Dieter Reiter hat auf die Anregung der Stadtratsmitglieder Dr. Jörg Hoffmann, Gabriele Neff, Richard Progl und Fritz Roth (Fraktion FDP/Bayernpartei) reagiert und klar Stellung bezogen.

Dieter Reiter: "Dienstwagen sind unverzichtbar"

"Aufgrund der Vielzahl an eng getakteten und oftmals bis in die späten Abendstunden dauernden (Außen-)Termine sind Dienstwagen für meine beiden Kolleginnen und mich zur Bewältigung der Aufgabenfülle unverzichtbar", sagte Münchens Oberbürgermeister über die Idee, dass die Bürgermeister der Landeshauptstadt mit gutem Beispiel vorangehen und auf ihre Dienstwagen verzichten sollten.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der Vorschlag der Stadträte, Radl-Rikschas zu nutzen, sei nicht zielführend, so Reiter. Fahrten mit dem Dienstwagen würden auch regelmäßig zum Arbeiten genutzt - zum Beispiel, um Akten zu lesen oder vertraulichen Gespräche zu führen. "Dort, wo es Terminkalender, Fahrtzeiten, Verkehrsanbindung und auch die Amtsgeschäfte zulassen, nutzen wir immer wieder Radl, ÖPNV oder gehen einfach mal zu Fuß", ergänzte der OB.

Ein Bürgermeister-Dienstwagen ist ein Elektrofahrzeug

Reiter weist darauf hin, dass der geldwerte Vorteil der Dienstwagen von den Nutzern versteuert und dass sehr wohl auch einen Beitrag zum Umweltschutz geleistet werde: So seien die Autos 2016/2017 auf Plug-In-Hybridfahrzeuge umgestellt und der Dienstwagen der 2. Bürgermeisterin (Katrin Habenschaden/Grüne) unlängst durch ein reines Elektrofahrzeug ersetzt worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 33  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
33 Kommentare
Artikel kommentieren