Abschiebestopp nach Afghanistan abgelehnt

CSU und FDP stimmen gegen eine Abschiebestopp nach Afghanistan - die Opposition dafür. Mit einer Stimme Mehrheit wurde die Petition nun abgelehnt.
| dpa / AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die afghanischen Flüchtlinge Jamal Nasir (l-r), Javad Saberi und Matin Ameri halten im Bayerischen Landtag eine Petition in den Händen.
dpa Die afghanischen Flüchtlinge Jamal Nasir (l-r), Javad Saberi und Matin Ameri halten im Bayerischen Landtag eine Petition in den Händen.

CSU und FDP stimmen gegen eine Abschiebestopp nach Afghanistan - die Opposition dafür. Mit einer Stimme Mehrheit wurde die Abschiebestopp-Petition abgelehnt.

München – Der Petitionsausschuss des bayerischen Landtags hat sich gegen einen generellen Abschiebestopp nach Afghanistan entschieden. „Die Petition ist mit acht zu sieben Stimmen abgelehnt worden“, sagte der Ausschussvorsitzende Hans Joachim Werner (SPD) am Mittwoch in München. CSU- und FDP-Vertreter stimmten gegen den Abschiebestopp, die der Opposition dafür. Die Regierungsvertreter beriefen sich auf eine Übereinkunft der Innenminister.

Es werden ausschließlich allein stehende junge afghanische Männer und Straftäter abgeschoben. Aus Bayern wurden nach Angaben des Innenministeriums vier Afghanen im Jahr 2011 und einer im Jahr 2012 nach Hause geschickt. „Mit der Entscheidung ist die Petition durch. Die Diskussion im bayerischen Landtag wird aber sicher weitergehen“, sagte Werner weiter.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare