Kommentar

365-Euro-Ticket: Die Richtung stimmt

Der Lokalchef Felix Müller über das Bürgerbegehren.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen

Lange mag es so ausgesehen haben, dass es nur die eine Richtung gibt. Doch dass U-Bahnfahren jedes Jahr teurer wird, ist kein Naturgesetz. Gut, dass die Preisentwicklung mittlerweile Teil einer politischen Debatte geworden ist und nach politischem Streit die Monatskarten für viele Münchner heute deutlich billiger sind als vor ein paar Jahren. Die Öffentlichen sind Teil der Daseinsvorsorge, die Frage, wie teuer der Umstieg vom Auto in die Bahn ist, ist von großer politischer Bedeutung, die Bahnen sind letztlich ja eh weitgehend steuerfinanziert.

Warum soll es im reichen München nicht möglich sein?

Insofern ist es gut und richtig, wenn Druck gemacht wird für ein schnelles 365-Euro-Ticket. Wenn die Stadt Nürnberg das konkret vorbereitet, warum soll es im reichen München nicht möglich sein?

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das Ticket ist sicher nicht das Allheilmittel, wann genau es kommt nicht entscheidend und der Ausbau des Angebots muss natürlich auch weitergehen. Aber die Richtung stimmt, die Verkehrswende muss auch über günstige Preise laufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren