125. Geburtstag: Spaten verkauft Helles für 80 Cent - Freibier in der Stadt

Am Freitag und Samstag verteilt die Spaten-Brauerei in der Stadt Freibier, außerdem gibt's das Helle am Viktualienmarkt für 80 Cent.
| Jasmin Menrad
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Spaten wird es zum Geburtstag mit altem Logo geben und in der Berliner Flasche.
Spaten Spaten wird es zum Geburtstag mit altem Logo geben und in der Berliner Flasche.

Am Freitag und Samstag verteilt die Spaten-Brauerei in der Stadt Freibier, außerdem gibt's das Helle am Viktualienmarkt für 80 Cent.

München - "Lass dir raten, trinke Spaten!" ist ein Spruch, den sich findige Werber bereits 1924 ausgedacht haben. Weil Spaten vor 125 Jahren das erste Münchner Hell gebraut hat – das mit dem Pferdegespann nach Dresden (!) verschickt wurde – haben sich findige Werber jetzt Aktionen rund um den hellen Geburtstag ausgedacht.

Pferdegespanne verteilen Freibier

Vier Pferdegespanne vollgepackt mit dem bei manchem Münchner etwas kritisch gesehenen Bier fahren am Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr durch die Innenstadt und verschenken das Münchner Hell an Passanten. Am Viktualienmarkt  wird Spaten von Donnerstag bis Sonntag für 80 Cent verkauft – angeblich der inflationsbereinigte Preis von 1894. Damals, als die Brezn noch 5 Pfennig gekostet hat. 

Am Samstag von 11 bis 18 Uhr finden außerdem stündlich kostenlose Brauereiführungen mit Verkostung in der Marsstraße 48 statt.

Spaten wieder in Euroflasche

Findige Werber haben sich auch überlegt, das original Münchner Hell in der Euro-Flasche herauszubringen, das ist jene Flasche, die auch Augustiner noch hat. In den 80ern haben die meisten Brauereien auf die NRW-Flasche umgestellt. Findige Werber haben sich dann auch überlegt, dass es immer hilft, wenn man noch ein wenig gegen Craftbeer wettert.

Spaten wird es zum Geburtstag mit altem Logo geben und in der Berliner Flasche.
Spaten wird es zum Geburtstag mit altem Logo geben und in der Berliner Flasche. © Spaten

Deshalb sagt Spaten-Chef Bernhard Klier: "Es soll nach Bier schmecken und nach nichts anderem. Wir müssen nicht hip sein." Muss man auch nicht, wenn man’s Bier verschenkt.

Lesen Sie hier: Starkbierfeste 2019 - Wo man in München am besten feiern kann

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare