USA: New York im Frühling

Unterwegs in Manhattan - vom Central Park South zum Battery Park.
| Ursula Angelika Küffner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Der Blick auf die New Yorker Skyline aus dem Central Park.
Der Blick auf die New Yorker Skyline aus dem Central Park. © Ursula Angelika Küffner

Wenn die ersten Sonnenstrahlen am Morgen durch die Bäume dringen und den Park in ein goldenes Morgenlicht tauchen, sind sie schon auf den Beinen: die ersten Jogger und Hundebesitzer, die ihre vierbeinigen Lieblinge ausführen. Später durchqueren ihn eilig Büroangestellte auf dem Weg zur Arbeit, dann junge Mütter mit Kinderwägen. An sonnigen Tagen ist der Park ein beliebter Aufenthaltsort: junge Leute picknicken auf dem Rasen, Kinder spielen Ball, Hunde toben über die Grasflächen.

Kirschblüten im Central Park: Ein beliebtes Fotomotiv für junge Paare

Der Central Park in Manhattan, die grüne Lunge der Stadt, ist der Lieblingsplatz vieler Bewohner von New York City. Er ist zu jeder Jahreszeit wunderschön, aber im Frühling, wenn die Kirschbäume blühen, ist er spektakulär.

Frühling im Central Park.
Frühling im Central Park. © Ursula Angelika Küffner

Ein weißes Blütenmeer verwandelt den Park dann in eine romantische Märchenlandschaft. Junge Paare machen Fotos unter der schneeweißen Pracht und Kinder sammeln die heruntergefallenen Blüten ein.

Olivia wohnt seit zwei Jahren in New York City und sie liebt diese Stadt. Gerne plaudert sie mit den Touristen, die in ihren Laden kommen, und gibt ihnen Sightseeing-Tipps. Wenn man sie fragt, was ihr in New York am besten gefällt, kann sie sich zunächst erst einmal nicht entscheiden, doch der Central Park steht ganz oben auf der Liste ihrer Lieblingsplätze.

Parkbank mit Blick auf die New Yorker Skyline

Hier verbringt die gebürtige Kanadierin, die aus Toronto stammt, einen Großteil ihrer Freizeit. Auf einer Bank am kleinen Teich hat sie einen atemberaubenden Blick auf die Skyline der City und kann herrlich entspannen und dabei die Schildkröten beobachten, die sich auf den Steinen am Rande sonnen.

Wenn die Kirschblüten blühen, ist es im Central Park besonders schön.
Wenn die Kirschblüten blühen, ist es im Central Park besonders schön. © Ursula Angelika Küffner

Für die frechen grauen Eichhörnchen, die den Park bevölkern, hat sie auch immer eine kleine Leckerei dabei.

Doch auch einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Manhattan in unmittelbarer Umgebung des Central Parks haben es ihr angetan. Stolz erhebt sich das Empire State Building mit einer kompletten Höhe von 443 Meter (mit Antenne) in den wolkenlosen Himmel. Es war nach seiner Fertigstellung von 1931 bis 1972 das höchste Gebäude der Welt und Olivia ist immer wieder fasziniert von dem imposanten Anblick. Von der Aussichtsplattform aus kann man einen traumhaften Blick auf ganz Manhattan genießen. 

Geheimtipp: Aussichtsplattform des "Top of the Rock"

In der Nähe befindet sich das Rockefeller Center mit seiner Plaza, an der sich Luxusboutiquen aneinanderreihen. Im Winter ist die Plaza bekannt für ihren überdimensional großen und bunt geschmückten Christbaum und die Eislauffläche direkt davor.

Der Herald Square in New York.
Der Herald Square in New York. © Ursula Angelika Küffner

Das höchste Gebäude des Komplexes (Top of the Rock) bietet ebenfalls eine Aussichtsplattform für Besucher, die meist nicht so überlaufen ist. Von dort aus betrachtet Olivia gerne ihre neue Heimat von oben. 

Ein Ruhepol zwischen der 5th und 6th Avenue ist der Bryant Park. Die kleine Grünanlage ist wegen seiner zentralen Lage eine beliebte Anlaufstelle für New Yorker, die da gerne ihre Mittagspause verbringen. Hier trifft sich Olivia gerne mit Freunden in der Lunch-Pause. Direkt am Park liegt die New York Public Library, eine weitere Superlative der Stadt, denn sie ist eine der größten Bibliotheken der Welt.

"Lady Liberty" wacht über den Hafen der Stadt 

Im Süden, an der Spitze von Manhattan, befindet sich der Battery Park. Von hier aus sieht man schon das Wahrzeichen New Yorks, das man unbedingt aus der Nähe sehen muss: Die Freiheitsstatue, die stolz über den Hafen wacht. Das Geschenk des französischen Volkes an die Amerikaner gehört mit einer Gesamthöhe von 93 Metern zu den höchsten Statuen der Welt.

Der Times Square ist für seine großflächigen Werbeanzeigen bekannt.
Der Times Square ist für seine großflächigen Werbeanzeigen bekannt. © Ursula Angelika Küffner

Mit dem Boot vom Battery Park aus kann man das beeindruckende Monument auf Liberty Island direkt erreichen und hat so die Gelegenheit, Lady Liberty aus der Nähe zu betrachten. Das Boot fährt dann weiter nach Ellis Island. Die Insel war lange Sitz der Einreisebehörde für die USA und eine Sammelstelle für die Immigration. Das Schicksal von 12 Millionen Einwanderern wurde auf der Insel zwischen 1892 und 1954 entschieden.

Nördlich des Parks kommt man zum „Ground Zero“. Nach den schrecklichen Terroranschlägen vom 11. September 2001, die die Welt für immer veränderten, stürzten an dieser Stelle der Nord- und Südturm des World Trade Centers ein. Heute steht hier das neue „One World Trade Center“, das Hauptgebäude des neu errichteten Komplexes, das mit 541 Metern momentan das höchste Gebäude der USA ist.

World Trade Center Memorial: Gedenken an 9/11 

Das Herzstück des Areals ist das World Trade Center Memorial mit seinem Museum und Gedenkstätte für die 2.749 Oper der Anschläge. Exakt dort, wo die eingestürzten Türme standen, befinden sich große mit Wasser gefüllte Becken. Die Umrandung der Becken ist mit den Namen der Opfer beschriftet. Es ist eine wunderschöne Geste für die Opfer der Anschläge und ein Platz zum Trauern für die Angehörigen. Dieser Anblick stimmt Olivia jedes Mal sehr nachdenklich und traurig.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ganz anders geht es am Times Square von Manhattan zu, einer von Olivias Lieblingsplätzen. Mit seinen bunten, blinkenden Leuchtreklamen ist er Anziehungspunkt für Bewohner und Besucher gleichermaßen. Hier, am Broadway, Ecke 7th Avenue, bieten mehr als 40 Theater den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.

Karten sind fast immer noch kurzfristig erhältlich und so kann man den Tag mit einem Musicalbesuch am Broadway ausklingen lassen. Ein gelungener Abschluss für einen New York City Besuch mit Freunden oder Familie.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren