Kein Scherz: Waffenhersteller Kalaschnikow präsentiert Elektroauto

Beim Namen Kalaschnikow denkt man sofort an das bekannte Sturmgewehr. Doch jetzt kommt der russische Waffenhersteller ausgerechnet mit einem umweltfreundlichen Auto daher. 
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.
kalashnikov media 3 So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.
So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.
kalashnikov media 3 So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.
So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.
kalashnikov media 3 So präsentiert die Firma den Prototyp CV-1 im Retro-Stil.

Moskau -  Nein, es ist offenbar alles andere als ein Scherz: Der russische Waffenhersteller Kalaschnikow hat auf einer Messe bei Moskau am Donnerstag einen Prototypen für ein Elektroauto vorgestellt. Der E-Wagen kommt ganz harmlos in Himmelbau und im Retro-Look daher. Angelehnt sei das Design an ein Sowjetauto aus den Siebzigerjahren, hieß es. Mit diesem E-Wagen wolle der Waffenhersteller - vor allem bekannt für das Sturmgewehr Ak-47 - dem US-Elektrobauer Tesla Konkurrenz machen. 

Noch war allerdings noch nicht bekannt, wann das elektrische "Superauto" in Serie geht. So kurios es klingt. Auch eine Modekollektion hat die russische Firma schon herausgebracht, und zum Beispiel Smartphone-Hüllen.

Opel GT X: Das Konzept der Zukunft

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren