Ziele im S-Bahn-Bereich Ausflugstipps um München: Weg mit den Feiertags-Pfunden!

Dieser traumhafte Ausblick auf den Böhmer Weiher könnte Ihrer sein, wenn Sie unsere Ausflugtipps beherzigen. Foto: Felix Hörhager/dpa

Lust auf ein bisschen Bewegung – jetzt so direkt nach Weihnachten? Die AZ hätte da ein paar Ideen. Zehn um genau zu sein. Und für die meisten braucht man kein Auto. 

 

München - Die Plätzchen, der Stollen, der Gänsebraten – bei vielen macht sich nach Weihnachten das schlechte Gewissen breit. Gut, dass das Regional-Management München Südwest gerade jetzt seine neue Landschafts-Schatzkarte veröffentlicht hat.

Der Verein hat zehn Ausflugsziele zusammengetragen, die immer eine kleine Reise wert sind – jetzt im Winter und das ganze Jahr über. Und das Gute: Die meisten Orte sind mit der S-Bahn erreichbar. Ein Auto braucht man fast nicht. Also, nix wie los. Wanderschuhe an und ein bisschen die Pfunde purzeln lassen. Hartgesottene können sich für eine längere Tour sogar aufs Radl schwingen. Nur mit dem Sprung in den Böhmer Weiher – da muss man wahrscheinlich tatsächlich auf eine etwas wärmere Jahreszeit warten.

Böhmer Weiher in Gröbenzell

Der Böhmer Weiher in Gröbenzell ist ein ländliches Idyll: Zwei Baggerseen bilden hier ein besonderes Biotop. Der große See eignet sich im Sommer zum Schwimmen, der kleine See hat sich zu einem interessanten Ort für Naturliebhaber entwickelt und bietet im Winter einen romantischen Anblick.
Anfahrt: Bahnhof Puchheim, dann 2 km Fußweg

Aubinger Lohe

Die Aubinger Lohe ist ein Waldgebiet, welches einen der wenigen Hügel in der Münchner Schotterebene bedeckt. Im Winter bietet sich die Anhöhe zum Rodeln an, im Sommer lädt ein nahegelegener Weiher zum Schwimmen ein. Verpflegung gibt’s im Bienenheim.
Hinweg: Bahnhof Lochhausen, dann 1,5 km Fußweg

Radweg Germeringer See - Pioniergelände Krailling

Ein besonders schöner Radweg führt vom Kraillinger Pionierübungsplatz durch den Wald zum Germeringer See. Nach einer halben Stunde Fahrt kann man dann den See bewundern. Am Wegesrand sieht man im Sommer oft seltene Schmetterlinge.
Start: an der Pionierstraße in Krailling, dann 4,5 km zum Germeringer See

Schloss Blutenburg

Ein echter Klassiker: ein Spaziergang zum Schloss Blutenburg. Es gibt hier eine romantische Schlosskapelle, eine Jugendbibliothek und, kleiner Tipp fürs nächste Jahr: vor Weihnachten einen Markt, auf dem man gut Geschenke kaufen kann.
Hinweg: Bahnhof Obermenzing, dann 2,1 km Fußweg

Handwerker Biergarten

Ein Geheimtipp in Gräfelfing: das Waldheim des evangelischen Handwerkervereins. Von März bis Oktober lockt an schönen Tagen der Biergarten. Doch auch im Winter gibt’s vereinzelt Events. So findet heuer etwa eine Silvesterfeier statt.
Anfahrt: Bahnhof Gräfelfing, dann 1,1 km Fußweg

Maria Eich Kapelle

Die Kapelle Maria Eich hat ihren Namen nicht von ungefähr: Jahrhunderte alte Eichen schmücken den Klosterwald und laden zum Bestaunen ein.
Anfahrt: Bahnhof Planegg, dann 100 m Fußweg

Eichelgarten Forstenrieder Park

Der Eichelgarten im Forstenrieder Park ist ein acht Hektar großes Paradies – im Herbst besonders für Schwammerlsucher. Gerade Steinpilze und Braunkappen werden oft gefunden. Der Name des Gartens kommt von den vielen Eicheln, die im Herbst den Boden bedecken und früher als Futter für Hausschweine benutzt wurden.

Aber auch viele besondere Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch, deswegen ist ein großer Teil als Flora-Fauna-Habitat geschützt.
Anfahrt: U-Bahn Fürstenried, dann 6,7 Kilometer

Radweg an der Würm

Der Radweg an der Würm bietet viele Attraktionen. Er beginnt im Pasinger Stadtpark und führt durch das Würmtal bis zum Starnberger See.

Auf dem ganzen Weg bieten sich im Sommer viele Bade- und Rastmöglichkeiten. Wer durchhält, kann in Starnberg an klaren Tagen bis zur Zugspitze sehen.
Anfahrt: Bahnhof Pasing, dann 22 Kilometer nach Starnberg

Villa Rustica und Leutstettener Moos

Schon vor fast 2000 Jahren war der Starnberger See eine Villengegend. Zeuge davon ist die Villa Rustica. Archäologen fanden dort unter anderem die Frühform einer Fußbodenheizung.

Nach dem Besuch bietet sich ein Marsch durch das Leutstettner Moos an. Das Moor ist gerade im Winter sehr beeindruckend.
Anfahrt: Bahnhof Starnberg Nord, dann 4,3 Kilometer Fußweg

Golfplatz Hadorf

Der Golfplatz Hadorf bei Starnberg wird nicht nur von Golfern genutzt. Im Winter bietet der Platz Skilangläufern eine sechs Kilometer lange Loipe. Für Autofahrer gibt es Parkplätze.
Anfahrt: Parkplatz an der Straße von Hadorf.

Lesen Sie auch: Die spektakulärsten München-Projekte

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading