Wildes Transfergerücht Rechtsverteidiger-Suche: FC Barcelona scharf auf Kimmich

Joshua Kimmich hat das Interesse des FC Barcelona geweckt. Foto: firo/Augenklick

Ein spanischer Topklub soll laut eines Medienberichts seine Fühler nach Joshua Kimmich ausstrecken. Doch es stehen noch andere Namen auf der Liste.

 

München - Joshua Kimmich hat mit seinen starken Leistungen beim Confed Cup offenbar auch Begehrlichkeiten beim FC Barcelona geweckt.

Der Rechtsverteidiger soll laut der spanischen Marca eine Option bei den Katalanen sein. Barcelona befindet sich derzeit auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. Top-Ziel der Katalanen ist Hector Bellerin vom FC Arsenal, doch die Gunners sind offenbar nicht daran interessiert, den Spanier ziehen zu lassen.

Daher prüft der katalanische Topklub laut des Marca-Berichts nun weitere Optionen für die vakante Position in der Abwehr - darunter auch Bayern-Profi Kimmich. Neben dem Confed-Cup-Sieger stehen noch Djibril Sidibe vom AS Monaco, Nelson Semedo von Benfica Lissabon, Sociedads Alvaro Odriozola und Joao Cancelo von Valencia auf Barcelonas Liste.

Wie wahrscheinlich ist ein Wechsel?

Von den genannten Namen ist Kimmich sicherlich am höchsten einzuschätzen, doch kommt ein Wechsel nach Spanien überhaupt in Frage? Erst kürzlich hatte der 22-Jährige ein Gespräch mit Trainer Carlo Ancelotti, der Kimmich erklärte, dass er mit dem deutschen Nationalspieler als Rechtsverteidiger plant. 

Auch Kimmich selbst will sich beim Rekordmeister durchbeißen. "Das ist eine Riesenchance, wenn der Verein sagt, dass er mit dir als Rechtsverteidiger plant", sagte der 22-Jährige vor Kurzem dem kicker. Auch an Selbstbewusstsein im Star-Ensemble des FC Bayern mangelt es dem Schwaben nicht: "Bei Bayern ist es wichtig, dass du dir nicht alles gefallen lässt. Du musst ein Typ sein, mit einem gesunden Selbstvertrauen dort auftreten, sonst wird es schwer, ernst genommen zu werden."

Doch sollte Kimmich wider Erwarten keinen Stammplatz bei den Bayern bekommen, wäre ein Wechsel zum spanischen Topklub sicherlich eine Option. Nur werden die Katalanen kaum abwarten, ob sich der 22-Jährige bei den Bayern durchbeißt.

 

2 Kommentare