Widerstand in sozialen Netzwerken Zuschauer wollen keine Kommissarin Katzenberger

Daniela Katzenberger in einem Krimi der ARD? Für viele Zuschauer zu viel des Guten. Kurz nach der Ankündigung regt sich Widerstand im Netz.

 

Stuttgart - Kaum wurde angekündigt, dass TV-Blondine Daniela Katzenberger die Hauptrolle im ARD-Krimi "Frausche und Deiwwelsmilsch" spielt, fällt auch schon der Startschuss für einen Shitstorm bei Facebook, Twitter und Co. "Nein, das ist kein Scherz...ich glaube, so langsam ist mal wieder Zeit für eine Petition!", kommentierte Fernsehkritiker Holger Kreymeyer auf seinem Profil. Sein Twitter-Account "Fernsehkritik-TV" wurde zur Plattform für jegliche Kritiken der Nutzer.

Doch nicht nur Experten kritisierten das Vorhaben der ARD, auch viele Fernsehzuschauer hielten sich mit ihrer Meinung nicht zurück. Wenn Katzenberger als kriminalistisch begabte Sparkassenangestellte zur Hobbyermittlerin wird, befürchten einige Twitter-User eine Verschwendung ihrer Gebührengelder. "Dann hätte ich gerne meinen Anteil von den Gebühren an der Sendung wieder", schreibt einer von ihnen.

Der platinblonden, aus Trash-TV-Formaten wie "Daniela Katzenberger - Natürlich blond" bekannte Ludwigshafenerin traut wohl kaum jemand großes Schauspieltalent zu. Bisher hatte sie einen Auftritt in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11".

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading