Wettbieten mit dem FC Barcelona FC Bayern buhlt um kolumbianisches Verteidiger-Talent

Yerry Mina (r.) ist das Objekt der Begierde des FC Bayern. Foto: dpa

Heißes Transfergerücht beim FC Bayern: Trotz vier starker Innenverteidiger sollen die Münchner den kolumbianischen Innenverteidiger Yerry Mina auf dem Zettel haben. Doch der 22-Jährige hat schon einen Vorvertrag mit einem anderen Team.

München - Die Innenverteidigung des FC Bayern ist mit den Weltmeistern Jerome Boateng und Mats Hummels, sowie Javi Martinez und Holger Badstuber herrausragend besetzt. Doch Verletzungen dünnen die Verteidigung immer wieder aus.

Daher sollen die Münchner jetzt den kolumbianischen Innenverteidiger Yerry Mina von Palmeiras Sao Paolo auf dem Zettel haben. Das berichtet die spanische Zeitung Sport. Doch der 22-Jährige soll bereits einen Vorvertrag beim FC Barcelona unterzeichnet haben. Das erklärte Minas Onkel und Berater dem spanischen Radiosender Caracol Radio. "Ja, ein Vorvertrag ist unterschrieben worden und es kann sein, dass der Junge nach Barcelona geht."

Doch ein Wechsel zu den Katalanen sei noch in weiter Ferne, weil zahlreiche Vereine Interesse an Mina bekundet haben - darunter auch die Bayern. Für den Rekordmeister ist es bereits der zweite Versuch in der jüngeren Vergangenheit einen Palmeiras-Profi nach Deutschland zu lotsen. Im Sommer buhlten die Bayern um Brasiliens Ausnahmetalent Gabriel Jesus, doch der Stürmer entschied sich für einen Wechsel zu Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola und Manchester City.

Diesmal liefern sich die Bayern wohl ein Wettbieten mit dem FC Barcelona. Minas Trainer Alexis Stival erklärte bereits, dass der Kolumbianer kein Spieler sei, der länger bleiben werde. Erst im Sommer war der Verteidiger von Independiente Santa Fe nach Sao Paolo gewechselt.

 

6 Kommentare