Werder Bremen Baumann lassen neue Gerüchte um Gnabry kalt

Objekt der Begierde: Serge Gnabry. Foto: dpa

Serge Gnabry bleibt ein willkommenes Spekulationsobjekt in der Bundesliga. Jetzt soll auch die TSG 1899 Hoffenheim am Bremer dran sein. Werder-Sportchef Frank Baumann winkt ab.

Bremen - Ist er wirklich so gelassen - oder einfach nur ein guter Schauspieler? Die Spekulationen um ein mögliches Interesse der TSG 1899 Hoffenheim an Shootingstar Serge Gnabry lassen Werder Bremens Sportchef Frank Baumann offensichtlich kalt.

"Ich weiß von nichts", sagte der Ex-Nationalspieler dem Weser-Kurier. Zuvor hatte das Fachmagazin Kicker berichtet, dass Gnabry bei den Kraichgauern auf dem Wunschzettel steht.

"Wir haben kein Bedürfnis, Serge abzugeben", sagte Baumann, der Gnabry bei der Verpflichtung vom FC Arsenal mit einem Vertrag bis 2020 ausgestattet hatte. Seither gibt es auch Berichte über eine mögliche Ausstiegsklausel.

Auch um einen Wechsel von Gnabry zum FC Bayern hatte es immer wieder Gerüchte gegeben. "Wir wollen ihn noch gern die nächsten Jahre hier behalten und hoffen, dass wir mit Serge den Weg noch weitergehen können", sagte Baumann am Montag.

 

0 Kommentare