"Wer wird Millionär?" Kandidat löst Goldregen aus: Jauch gibt ihm aber nur 8.000 Euro

Große Verwunderung bei Moderator Günther Jauch und Kandidat Luigi Tassone. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Kandidat Luigi Tassone fühlte sich für wenige Sekunden wie ein Millionengewinner. Der Goldregen sprühte bei "Wer wird Millionär?" von der Studiodecke - und das bei der 500-Euro-Frage. Am Ende war es dagegen nur ein Aprilscherz, auf den sogar Moderator Günther Jauch reinfiel.

 

Plötzlich öffnen sich die Düsen und der funkelnde Glitterregen rieselt auf den 23-jährigen Pizzabäcker. Auch die "Millionärs-Musik" wird eingespielt. Was ist passiert? Und warum schaute selbst Günther Jauch so verdutzt...

Goldregen und Millionär-Musik bei 500-Euro-Frage

Luigi Tassone konnte die 500-Euro-Frage korrekt beanworten: "Wen soll ein rund 70 km langer Zaun, den Dänemark entlang der Grenze zu Deutschland errichtet, an der 'Einreise' hindern? A: Wilddiebe, B: Wildcamper, C: Wildschweine, D: Wildpinkler." Kaum loggt Jauch seine richtige Antwort C ein, schon knallt und leuchtet es im Studio. "Was ist? Hab ich die Million?", fragt der Kandidat.

Aprilscherz bei "Wer wird Millionär?"

Jauch ist verwundert und grinst: "Keine Ahnung, super Nummer. Das ist ja ein Traum. Toll, dass wir soviel für die Integration tun, für Menschen mit Migrationshintergrund. Aber, dass denen bei 500 Euro schon die Million ... also das geht zu weit." Kurzzeitig herrscht Stille im Studio, erst als die Redaktion auf den großen Bildschirm "April, April!" einblendet, grölt das Publikum wieder. Jauch ist eher genervt und fragt sein Team: "Kommen da noch mehr solche Scherze von euch? Habt ihr noch ein bisschen was?" 

Die Million gewinnt Kandidat Luigi Tassone am Ende nicht. Der Pizzabäcker geht mit 8.000 Euro nach Hause.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading