Wer nervt am meisten? Diese Promis sollte man aus dem TV verbannen

Zu viel Reality-TV: Diese Promis sollten über einen Rückzug aus dem Fernseh-Geschäft nachdenken. Foto: imago/BrauerPhotos

Für viele Promis ist Reality-TV mittlerweile zum alltäglichen Geschäft geworden. Manche VIPs sollten sich allerdings lieber aus dem Trash-Fernsehen zurückziehen. Die Nerven des AZ-Promireporters haben Bastian Yotta, Helena Fürst & Co. ganz schön strapaziert.

 

"Promis unter Palmen", "Dschungelcamp", "Promi Big Brother", "Das Sommerhaus der Stars", "Dancing on Ice" und noch viele mehr: Auf allen Privatsendern laufen Promi-Reality-Formate.

Und oftmals sieht man dann als Zuschauer die gleichen Gesichter der Promi-Resterampe. Manchem VIP fällt es gar schwer, überhaupt noch eine Trash-Sendung zu finden, wo er noch nicht dabei war. Willi Herren war beispielsweise im "Dschungelcamp", bei "Promi Big Brother" und im "Sommerhaus der Stars" zu sehen.

Einige Reality-TV-Promis haben sich und ihrer Karriere mit solchen Formaten keinen Gefallen getan, wie die aktuelle Show "Promis unter Palmen" zeigt, die einen Mobbing-Skandal hervorgebracht hat. Nach Ausstrahlung der Staffel verloren unter anderem Carina Spack und Bastian Yotta lukrative Werbe-Deals.

Welche Promis sich besser aus dem Reality-TV zurückziehen sollten, sehen Sie in der Bilderstrecke.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading