Exklusiv

Nach "Sommerhaus"-Mobbing: Carsten Stahl will TV-Duell mit Andrej Mangold

Ex-"Bachelor" Andrej Mangold hat sich erstmals ausführlich zu seiner Teilnahme beim "Sommerhaus der Stars" geäußert und streitet ab, in der RTL-Show gemobbt zu haben. In der AZ liest ihm Anti-Mobbing-Experte Carsten Stahl die Leviten
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Andrej Mangold und Jennifer Lange nahmen 2020 beim "Sommerhaus der Stars" teil.
Andrej Mangold und Jennifer Lange nahmen 2020 beim "Sommerhaus der Stars" teil. © BrauerPhotos

Andrej Mangold, der in den vergangenen 15 Jahren bei zwölf Basketball-Vereinen gespielt hat und 2019 als "Der Bachelor" im TV nach einer Liebe gesucht hat, nahm heuer mit seiner Freundin Jenny Lange beim "Sommerhaus der Stars" teil. Sein Verhalten sorgte für Kritik. Er habe manipuliert, intrigiert und Mitstreiterin Eva Benetatou gemobbt, hieß es in Medien und von Follower und Hater. Mangold sieht das anders, wie er am Mittwochabend auf Instagram erklärte.

Andrej Mangold über das "Sommerhaus": "Es war Streit, kein Mobbing"

Er sei jahrelang Profisportler gewesen, wisse was Teamplay und Fairplay bedeuteten. Es habe kein Mobbing gegeben, sondern Streit. Zudem sei beim Schnitt viel weggelassen worden. Mangold ist der Meinung, dass nur Reaktion und keine Aktion gezeigt wurde. Grundsätzlich wirft er RTL eine einseitige Darstellung des Geschehens im "Sommerhaus der Stars" vor.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dem widerspricht Carsten Stahl (47) in der AZ entschieden. Er ist der prominenteste Anti-Mobbing-Experte Deutschlands. Er will aufklären und Mangolds "verharmlosende Worte" einordnen.

Carsten Stahl erklärt Unterschied zwischen Streit und Mobbing

"Eine Streitkultur ist wichtig, doch wenn Streit die Würde des Menschen verletzt, und das hat sie im 'Sommerhaus', dann ist das Mobbing. Punkt. Es ging zu weit und unter die Gürtellinie. Andrej Mangold hat sich herablassend und entwürdigend geäußert. Das war Mobbing-XXL", so Stahl in der AZ.

Mobbing sei ein "Geschwür der Gesellschaft", die dadurch verrohe, so Stahl. Dadurch, dass Mobbing eine Quotengarant für TV-Sender sei, werde es weiter gesellschaftsfähig, kritisiert der 47-Jährige in der AZ.

Lesen Sie auch

"Mangold trägt die volle Verantwortung für seine niveaulosen Sprüche und getätigten Worte. Er ist mitschuldig, wenn Kinder solch ein Verhalten sehen, dadurch manipuliert werden und es in der Schule nachmachen, weil es ihnen ja vorgelebt wurde. Mobbing ist sehr gefährlich. Eine Person muss im TV eine Vorbildfunktion haben."

Anti-Mobbing-Experte will Andrej Mangold herausfordern

Dann fordert Carsten Stahl Andrej Mangold zum Duell heraus: "Mangold, sei ein Mann, lass dir helfen. Wer so mit Menschen umgeht und ihnen dadurch nachhaltig schaden kann, es aber selbst nicht erkennt, hat ein Problem. Ich würde dir gern auch persönlich klarmachen, was Mobbing ist, was es mit Menschen macht, wie es einen zerstören kann." Dann schlägt Stahl in der AZ vor: "Ich erkläre ihm gern im TV, warum er im 'Sommerhaus' nicht gestritten, sondern gemobbt hat. Es abzustreiten ist absurd. Ich fordere Andrej Mangold auch gern zum Duell heraus. Aber ihm fehlt bestimmt der Mut. Das sehe ich schon an seiner Erklärung auf Instagram. Er übernimmt einfach keine Verantwortung."

Wegen "Sommerhaus"-Mobbing: Carsten Stahl kritisiert RTL

Kritik übt Carsten Stahl aber nicht nur am Ex-"Bachelor": "Ich verurteile Andrej Mangold, alle Umstehenden, den vor Ort anwesenden Redakteur und die Cutter. Warum hat da keiner eingegriffen oder die Reißleine gezogen? Ein richtiges Zeichen wäre es auch gewesen, wenn man die Sequenzen geschwächt ausgestrahlt hätte." 

Der Anti-Mobbing-Experte fordert Konsequenzen und will Andrej Mangold zukünftig nicht mehr im TV sehen: "Ihm darf man keine Bühne mehr geben. Es ist unerklärlich, unverantwortlich und beschämend von RTL, warum er angeblich für das 'Dschungelcamp' angefragt worden ist."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren