Weltmeister, aber kein Stadionfan Philipp Lahm über den Kracher FC Bayern gegen Liverpool

In den großen Fußballarenen der Welt zuhause – aber ohne ein einziges Spiel an Liverpools Anfield Road: Philipp Lahm. Foto: Matthias Balk/dpa

Weltmeister Philipp Lahm spricht über das Duell in der Champions League zwischen Liverpool und dem FC Bayern, den Meisterkampf in der Bundesliga und Söhnchen Julian: "Er ist großer Stadionfan".

 

München - Dieser eine Satz war Philipp Lahm besonders wichtig, er wiederholte ihn am Mittwoch mehrmals. "Junge Leute brauchen Vorbilder", erklärte der frühere Kapitän des FC Bayern bei einem Termin der Deutschen Sportlotterie in München: "Und ein Sportler hat eine große Vorbildfunktion. Dessen muss er sich immer bewusst sein, weil Kinder zu den Sportlern aufschauen."

Es war eine unfreiwillige Steilvorlage Lahms zum Fall Franck Ribéry. Der Franzose hatte sich in der Steak-Affäre ja nicht wirklich vorbildlich verhalten. Doch Weltmeister Lahm blieb auf Nachfrage cool und zurückhaltend. "Ich beurteile das für mich. Es steht mir nicht zu, in der Öffentlichkeit darüber zu urteilen", sagte er nur: "Es haben genügend Leute darüber gesprochen, ich werde nicht auch noch meinen Senf dazu abgeben."

Lahm schaut Fußball lieber im Fernsehen

Der Diplomat Lahm – schon zu seiner aktiven Zeit war er in dieser Rolle aufgefallen. Oder vielmehr: nicht aufgefallen. Nun, nach der Fußballerlaufbahn, bleibt er seinem Stil treu. Es ist insgesamt ruhiger geworden um den deutschen Organisationschef der EM 2024, in der Öffentlichkeit zeigt er sich seltener. "Ende Dezember war ich mal im Stadion", berichtete er. "Ich musste. Unser Sohn (Julian, Anm. d. Red.) ist großer Stadionfan. Ich glaube, dass ich deshalb in der Rückrunde häufiger ins Stadion gehe." Sonst schaue er Sport eher im Fernsehen an: "Da habe ich meine Ruhe. Ich habe mit meiner Stiftung ja auch viel zu tun, genauso mit meinen Unternehmen. Die EM steht jetzt auch noch an. Da ist einiges zu tun."

So ganz nebenbei verfolgt er seinen Ex-Klub aber doch. Bei der anstehenden Verjüngung der Mannschaft mache er sich "keine Sorgen", erklärte Lahm. "Der FC Bayern bekommt es immer hin." Die handelnden Personen hätten "genug Erfahrung".

Lahm über FC Bayern: "Da ist alles möglich"

Im Titelkampf der Bundesliga traut Lahm den Bayern noch einiges zu. "Es sind sechs Punkte, da ist alles möglich", sagte er. "Es ist schön, dass die Bundesliga spannend ist. Ich kann es kaum erwarten, bis es Freitag endlich wieder losgeht." Und auch zum Champions-League-Kracher zwischen dem FC Liverpool und Bayern äußerte er sich. "Die Chance ist ausgeglichen, es hängt von der Tagesform ab, auch vom Glück, ob du auswärts ein Tor schießt", sagte Lahm auf Nachfrage der AZ: "Die Spieler müssen fit sein, damit man die beste Mannschaft bringen kann."

Er selbst kam übrigens nie in den Genuss, an der Anfield Road zu spielen. "Das stimmt, da hätte ich gern mal gespielt. Das habe ich leider nie hinbekommen", sagte er. "Dafür durfte ich in anderen großen Stadien spielen." Man hat den Eindruck, dass Philipp Lahm auch ohne Liverpool ein zufriedener Mann ist.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading