Wechsel zu ManU? Schweinsteigers FCB-Bekenntnis überholt

Louis van Gaal und Bastian Schweinsteiger: Demnächst bei Manchester United wieder vereint? Foto: dpa

Unter Bayern-Fans verbreitete sich die Meldung gestern wie ein Lauffeuer: Bastian Schweinsteiger bekennt sich klar zum FCB, wechselt nicht. Heute sieht das anders aus – denn Schweinsteigers Aussagen sind schon mehr als einen Monat alt.

 

München – Geht er zu Manchester United und seinem alten Trainer Louis van Gaal, oder bleibt "Fußballgott" Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern München? Diese Frage beschäftigt die Fans seit einigen Tagen und schien gestern recht eindeutig beantwortet worden zu sein: "Ich bin sehr heiß darauf", sagte der 30-Jährige am Rande eines Werbedrehs mit Blick auf die kommende Saison. Und ergänzte: "Ich würde gerne noch einmal die Champions League gewinnen, aber auch nochmal so erfolgreich spielen wie in den vergangenen Jahren."

Doch diese scheinbar so klaren Aussagen haben einen gewaltigen Haken: Sie wurden bereits am 22. Mai 2015 getroffen – also vor 39 Tagen! Und damit auch lange, bevor die Transfer-Gerüchte rund um Bastian Schweinsteiger ihre heiße Phase erreicht hatten. Wieso das Interview erst jetzt publik wurde, ist nicht ganz klar. Es steht aber fest, dass es nach so langer Zeit recht wertlos ist, wenn es um die Einschätzung seiner Wechsel-Absichten geht.

Ob Schweinsteiger also bei den Bayern bleibt, oder doch nach England wechselt, ist daher derzeit völlig unklar. Fest steht lediglich, dass der Mittelfeldstar derzeit schon mal auf der Insel weilt – um Tennis-Star Ana Ivanovic in Wimbledon die Daumen zu drücken.

 

3 Kommentare