"Was passieren wird, weiß ich nicht" Neuzugang für den FC Bayern? Rodrigo macht Andeutung

Stammspieler bei Atlético Madrid: Rodrigo (r.). Foto: firo/Augenklick

Schon seit längerem gibt es Gerüchte um einen Wechsel von Rodrigo zum FC Bayern. Nun hat sich der Mittelfeldspieler von Altetico Madrid geäußert.

 

München/Madrid - James geht sicher, auch Renato Sanches wird immer wieder mit einem Abgang vom FC Bayern in Verbindung gebracht: Beim Rekordmeister wird sich im Mittelfeld in den kommenden Wochen wohl noch was tun.

Ein Spieler, der in München gehandelt wird: Rodrigo von Atlético Madrid. Nun äußerte sich der 22-Jährige im Gespräch mit "Deportes Cuatro" zu seiner Zukunft.

Rodrigo hat eine hohe Ausstiegsklausel

Eine Entscheidung habe er demnach noch nicht getroffen. "Ich habe den Klub gebeten, mir etwas Zeit zu geben, um in Ruhe zu überlegen", erzählte Rodrigo: "Es wäre scheinheilig zu behaupten, dass ich irgendetwas garantieren kann. Das Einzige, was ich sagen kann ist, dass ich einen Vertrag bei Atlético und eine Ausstiegsklausel habe. Was passieren wird, weiß ich nicht."

Besagte Ausstiegsklausel beläuft sich auf kolportiert 70 Millionen Euro. Sollte der FC Bayern diese ziehen, würde Rodrigo nach seinem bisherigen Teamkollegen Lucas Hernández, dessen Wechsel für 85 Millionen Euro zu Bayern bereits feststeht, zum zweitteuersten Einkauf der Bundesliga-Geschichte.

Bemerkenswert: In diesem Falle hätte der Mittelfeldstratege seinen Marktwert innerhalb von nur einer Saison mehr als verdreifacht. Im vergangenen Sommer wechselte er für vergleichsweise geringe 20 Millionen Euro von Villareal zum spanischen Vizemeister, wo er umgehend zum Leistungsträger wurde.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading