"Wäre schade, wenn er aufhören würde" TSV 1860: Michael Köllner hofft auf Verbleib von Sascha Mölders

Michael Köllner hat sich für einen Verbleib von Sascha Mölders ausgesprochen. Foto: imago images / Sven Simon

Eigentlich wollte sich Sascha Mölders nach Saisonende aus dem Profifußball verabschieden - nun deutet sich ein Sinneswandel an. Trainer Michael Köllner wirbt um einen Verbleib des Routiniers.

 

München - Nach zwölf schier endlosen Wochen der Corona-Pause nimmt die 3. Liga am Wochenende wieder den Spielbetrieb auf - die Löwen starten am Sonntag gleich mit einem Top-Spiel gegen Tabellenführer MSV Duisburg (13 Uhr/Magenta Sport und im AZ-Liveticker).

Vor allem Sascha Mölders wird auf den Re-Start der Liga hinfiebern. Während der wochenlangen Hängepartie um die Fortsetzung der Spielzeit bangte der Kult-Stürmer des TSV 1860 nicht nur um das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub - zwischen 2006 und 2008 lief Mölders für die Zebras auf - sondern auch um seine Karriere.

Sascha Mölders: "Ich will noch ein Jahr spielen"

Vor gut zwei Wochen schaltete sich der 35-Jährige dann selbst in die Debatte um einen Saisonabbruch ein. "Wer weiß, welche Auswirkungen ein Abbruch hätte, ich bin am Ende meiner Laufbahn und möchte mich sicherlich nicht so verabschieden", meinte Mölders: "Ich will noch ein Jahr spielen und wenn jetzt abgebrochen wird, sehe ich die Gefahr dies nicht mehr tun zu können." Bleibt der Publikumsliebling also doch bei den Löwen?

Noch im Winter hatte Mölders angekündigt, Sechzig nach Ablauf seines Vertrages Ende Juni den Rücken kehren und sich aus dem Profifußball verabschieden zu wollen. Ein Wechsel zu Bayernligist FC Pipinsried, der ihn als Spielertrainer verpflichten wollte, zerschlug sich jedoch nach ersten Sondierungsgesprächen. Nun also der Sinneswandel.

Köllner hofft auf Mölders-Verbleib beim TSV 1860

"Es war eigentlich nicht so schwierig. Es geht im Fußball am Ende darum, ob dir die Art und Weise Spaß macht", erklärt Trainer Michael Köllner nun auf die Frage, wie es den Löwen gelang, ihren Publikumsliebling vom Weitermachen zu überzeugen. Spaß scheint Mölders auch im gehobenen Fußballer-Alter noch immer zu haben. Mit 13 Treffern ist der Routinier mit Abstand der Top-Torjäger bei den Löwen, dazu kommen zehn Vorlagen. Mölders ist bei Sechzig auch mit seinen 35 Jahren nicht wegzudenken.

Das weiß auch Trainer Köllner. "Es wäre schade, wenn Sascha mit seinem Talent und seiner Qualität, die er nach wie vor hat, jetzt aufhören würde", sagt Köllner, der sich jedoch nicht in die Entscheidungsfindung seines Spielers einmischen will: "Umso mehr freut es mich, wenn Sascha jetzt wieder Feuer gefangen hat, die Liebe zum Verein weiterhin lodert und hoffentlich noch lange Zeit brennt." Wie sehr, darf er am Sonntag endlich wieder zeigen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading