Wackelt Süle-Transfer? Medien: FC Bayern hat Niederländer de Vrij im Blick

Stefan de Vrij (24) spielt seit 2014 für Lazio Rom. Foto: Imago

Das Interesse des FC Bayern an Niklas Süle ist unverhohlen, in trockenen Tüchern ist der Transfers des Hoffenheimers allerdings noch lange nicht. Italienische Medien bringen einen niederländischen Nationalspieler ins Gespräch.

 

München - Ob sich die Verantwortlichen des FC Bayern da ausgiebig mit Arjen Robben ausgetauscht haben? Der deutsche Rekordmeister will sich auf seiner Suche nach einem neuen Innenverteidiger offenbar nicht auf den Transfer von Niklas Süle - noch TSG 1899 Hoffenheim - verlassen.

Bei den Verhandlungen ist Sand ins Getriebe geraten. "Es gibt noch größere Probleme. Die Ablöse könnte die Sache stark gefährden", sagte FCB-Präsident Uli Hoeneß zuletzt.

Italienische Medien berichten nun von einem weiteren Kandidaten im bayerischen Personalkarussell. Nach Informationen der Tageszeitung "Il Tempo" ist Stefan de Vrij eine mögliche Option.

Der Vertrag des 30-fachen niederländischen Nationalspielers bei Lazio Rom läuft 2018 aus; eine Verlängerung des Arbeitspapiers sei ausgeschlossen, heißt es. Bei einem Wechsel im Sommer 2017 könnte der Serie-A-Klub also noch eine Ablösesumme für den 24-jährigen Profi einstreichen.

Von 35 Millionen Euro ist die Rede, der Marktwert des 1,88 Meter großen Abwehrmannes liegt laut "transfermarkt.de" bei 20 Millionen Euro. De Vrij hat bis dato 30 Länderspiele (drei Tore) absolviert und wechselte 2014 von Feyenoord Rotterdam zu Lazio Rom. Auch beim englischen Topklub FC Chelsea soll man auf den 24-Jährigen aufmerksam geworden sein.

Wie wahrscheinlich ist ein Transfer des Holländers? Selbstverständlich würde ein europaweit bekannter Innenverteidiger wie de Vrij dem FC Bayern gut zu Gesicht stehen. Die Münchner werden sich allerdings darauf konzentrieren, dass sie sich mit Niklas Süle einigen.

Sollte der 21-jährige Nationalspieler nicht nach München kommen, wäre de Vrij eine gute Alternative.

1 Kommentar