Verstärkungen für Daniel Bierofka TSV 1860: Michael Scharold will zwei neue Löwen verpflichten

, aktualisiert am 23.05.2019 - 20:20 Uhr
Löwen-Bosse: Sportchef Günther Gorenzel, Geschäftsführer Michael Scharold und Präsident Robert Reisinger (v.li.). Foto: imago/MIS

Geschäftsführer Michael Scharold stellt der Sportlichen Leitung des TSV 1860 zwei neue Spieler in Aussicht. Ein Löwe soll stattdessen verkauft werden.

 

München - Mit wieviel Geld kann der TSV 1860 planen? Und warum sind die zwei Millionen Euro von Hasan Ismaik schon alle?

Michael Scharold übernimmt die Verantwortung

Geschäftsführer Michael Scharold übernahm in einer Presserunde am Mittwochnachmittag die Verantwortung für eine "sehr ambitionierte Erlösplanungen, gerade im Sponsoring", wie es der Oberbayer nannte: "Diese Erlöse konnten wir nicht erreichen."

Er habe gehofft, dass sich eine ambitionierte junge Mannschaft positiver auf die Sponsoringerlöse auswirke, erklärte er. Damit nicht genug. In der aktuellen Spielzeit habe der TSV das Gesamtbudget für die Dritte Liga kurzfristig von 4,5 auf 4,75 Millionen Euro erhöht.

Als die Erlöse geringer ausfielen, habe er für kommendes Jahr zunächst eine Korrektur auf 4,2 Millionen und schließlich auf vier Millionen Euro vorgenommen. Davon entfallen drei Millionen Euro auf den Spieleretat und eine Million Euro aufs Funktionsteam – ergo, das Trainerteam um Daniel Bierofka sowie das Scouting. Zwischenzeitlich sei der Gesamtetat sogar nur noch bei 3,8 Millionen Euro gelegen, er habe zusammen mit Günther Gorenzel schon binnen kurzer Zeit erste Fortschritte erzielt, erklärte Scharold der AZ.

Er sei bemüht, weitere Erlöse zu generieren und Kosten zu senken, meinte er weiter. Konkret, soll noch ein junger Spieler verkauft werden. Efkan Bekiroglu und Nico Karger sollen, wenn möglich, dagegen gehalten werden. Und: Bestenfalls sollen noch zwei neue Spieler verpflichtet werden, wie er erklärte. Hierfür müssten aber noch zusätzliche Mittel akquiriert werden.

TSV 1860: Ticketpreise steigen!

Erste Maßnahme: Der Geschäftsführer bestätigte, dass Hauptsponsor "die Bayerische" seine Unterstützung um exakt 300.000 Euro pro Saison erhöhen will.

Zweite Maßnahme: Die Ticketpreise werden erhöht! Konkret soll eine Stehplatzkarte in der Westkurve pro Spiel einen Euro mehr kosten, auch für Dauerkartenbesitzer. Die Ticketpreise für die Stehhalle steigen ab Sitzreihe sechs um 2,50 Euro pro Spiel, was ebenfalls für die Saisonkontingente gelte. Und für eine Karte auf der Haupttribüne müssen Löwen-Fans künftig drei Euro mehr bezahlen. Der 1860-Boss verspricht sich dadurch 400.000 Euro.

Scharold bekräftigte auf AZ-Nachfrage ferner, dass er fest von einem Verbleib des Löwen-Trainers ausgehe: "Daniel Bierofka ist Vollblut-Löwe. Das hier ist eine Lebensaufgabe für ihn."

Lesen Sie hier: Riesen-Chaos beim Löwen-Gegner - wie geht es mit Aigner weiter?

Lesen Sie auch: Ex-1860-Torwart Gabor Kiraly beendet seine Karriere

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading