Vereinsboss teilt mit Schwabl: Unterhaching-Spieler spenden Teil der Gehälter

Manfred Schwabl ist seit 2012 Präsident der SpVgg Unterhaching. Foto: GES/Augenklick

Im Kampf gegen die Cornavirus-Pandemie werden die Spieler der SpVgg Unterhaching Teile ihrer Gehälter spenden. Das hat Vereinspräsident Manfred Schwabl im "BR" bekannt gegeben. 

 

Unterhaching - Angesichts der Coronavirus-Pandemie werden die Drittliga-Fußballer der SpVgg Unterhaching einen Teil ihrer Gehälter spenden. "Wir werden die Gehälter ganz normal weiterzahlen, auch wenn's bei uns natürlich auch eng ist, ist ja kein Geheimnis", sagte Vereinsboss Manfred Schwabl (53) in der TV-Sendung "Blickpunkt Sport" im "Bayerischen Fernsehen".

"Und die Jungs sind dann von sich aus auf mich zugekommen und haben gesagt: Im Gegenzug spenden wir was, und der Verein wird was drauflegen, auch für die Gemeinde Unterhaching, die ein super Krisenmanagement momentan macht."

Vom Kurzarbeitergeld für Profifußballer hält der frühere Mittelfeldspieler des FC Bayern nichts. Sein Verein mache das "definitiv nicht", sagte Schwabl.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading