TSV 1860 München Haben Sascha Mölders und Timo Gebhart noch eine Zukunft?

Haben sie noch eine Zukunft beim TSV 1860? Sascha Mölders (l.) und Timo Gebhart. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Löwen-Trainer Daniel Bierofka spricht vor dem Heimspiel gegen den VfR Garching Klartext. Über Timo Gebhart sagt er: "Schwer zu sagen, ob er in dieser Saison noch ein Spiel macht." Geht Mölders?

 

München - Giesinger Heimspieltage, Teil vier. Heute Abend (19 Uhr) steht für den TSV 1860 das nächste Regionalliga-Duell an. Den VfR Garching vor der Brust, den Kopf voller Gedanken und auch einiger Sorgen: Daniel Bierofka sprach am Tag vor dem Wiedersehen mit seinem Trainer-Kumpel Daniel Weber in vielen Bereichen Klartext.

Daniel Bierofka: Sieg gegen Garching

"Er ist nicht der Erste, der mir ein Bein stellen will. Ich glaube, jede Mannschaft, die gegen uns gespielt hat, wollte uns ein Bein stellen. Wir werden sehen, was Daniel Weber aus dem Hut zaubert – aber wir wollen auf jeden Fall gewinnen", erklärte der 1860-Coach eingangs, um im Laufe der Pressekonferenz zunehmend über die ungewisse Zukunft der Sechzger zu sprechen. Die AZ zeigt die wesentlichen Bierofka-Fragen der kommenden Wochen und Monate.

Das Aufstiegsrennen: Wo geht die Reise hin für den TSV 1860? "Die Mannschaft hat einen guten Charakter. Jeder will dabei sein, wenn wir vielleicht das Ziel schaffen, das wir uns vorgenommen haben", so Bierofka über den ersehnten Aufstieg. Mit einem Dreier gegen Garching könnte Sechzig (aktuell 58 Punkte) Verfolger FC Bayern II (49) nach dessen Pleite gegen den 1. FC Nürnberg II (48) auf zwölf Punkte enteilen.

Biero über die Meisterschaft: "Für mich ist es erst entschieden, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist, uns zu überholen." Weder Bayern, die "einen auf den Latz bekommen haben", noch Nürnberg, Schweinfurt (45) oder Ingolstadt (42 bei drei Nachholspielen) würden aufgeben.

Wann wird Timo Gebhart wieder fit sein?

Timo Gebharts Saison-Aus: "Schwer zu sagen, ob er in dieser Saison noch ein Spiel macht", gab Bierofka offen über seinen "kreativen Kopf" zu. Nach dessen Achillessehnenentzündung könne er wieder Rad fahren, aber "die Zeit läuft uns davon, um ihn in einen spielfähigen Zustand zu bekommen". Bierofka hoffe darauf, aber: Nachdem sich Gebharts Vertrag mangels 20 Pflichtspieleinsätzen nicht automatisch verlängert, könnte der 28-Jährige theoretisch sogar nie wieder für 1860 auflaufen.

Zweigleisige Planungen: Bei Sascha Mölders und einigen anderen Akteuren endet der Kontrakt ebenfalls, der Torjäger beschäftigt sich laut "Bild" schon mit anderen Vereinen, da bei 1860 keine Planungssicherheit herrscht. Bierofkas erstaunlich deutlicher Appell: "Ich habe mit Sascha gesprochen. Zwischen uns ist alles geklärt, alles andere muss oben entschieden werden. Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Wochen etwas passieren wird – es muss etwas passieren."

Nicht nur bei Mölders, auch bei dem ein oder anderen Neulöwen. Falls nicht, könnte es 1860 so gehen wie bei Augsburgs Offensivmann Efkan Bekiroglu, mit dem Bierofka im Februar einig gewesen sei, man aber "zu lange gewartet" habe – der Spieler ging danach zu einem höherklassigen Klub. Übrigens: Bierofka spricht dabei von Neuzugängen, die auch in der Regionalliga bleiben würden, aber "Potenzial für die Dritte Liga" hätten.

Debüt von Michael Görlitz: Weiß-blauer Lichtblick! Michael Görlitz steht nun endgültig vor seinem Debüt. Bierofka: "Ich denke, er könnte von Beginn an spielen. Er ist aber genauso eine Option von der Bank. Mit seiner Qualität kann er für kreative Momente sorgen." Er hoffe, dass Görlitz die Gebhart-Lücke "irgendwann schließen kann". Wäre eine Bierofka-Sorge weniger.

Die Pressekonferenz mit Daniel Bierofka hier im Video

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading