TSV 1860 im Toto-Pokal Markus Ziereis macht Ansage: "Vier Tore sind nicht schlecht"

, aktualisiert am 16.08.2018 - 10:10 Uhr
Traf zum Toto-Pokal-Auftakt vier Mal: Markus Ziereis (li.). Foto: sampics/Augenklick

Spektakulär: Markus Ziereis erzielt im Toto-Pokal einen Viererpack – und wirbt danach mit markigen Worten für einen Platz in der Löwen-Mannschaft für die Dritte Liga.

Heimstetten/München - Viererpack erzielt, und damit eindeutig geliefert. Markus Ziereis hatte sich nach dem 5:1 (3:0) der Löwen im Toto-Pokal nichts vorzuwerfen – auch, wenn er kurz vor Schluss noch einen Elfmeter verschoss.

Vier Tore durch Markus Ziereis

Ansonsten war der 25 Jahre alte Stürmer eine der wenige positiven Erkenntnisse für den grantelnden Coach Daniel Bierofka. Ziereis ließ seinen vier Toren in Heimstetten sogleich dann auch eine Kampfansage folgen. Die Botschaft: Der Stürmer will zurück in die Mannschaft! Zuletzt hatte Bierofka den Oberpfälzer teils nicht mal in den Kader für die Dritte Liga berufen.

"Für mich persönlich war es für das Selbstvertrauen wichtig. Das ist klar. Ich konnte mich anbieten", meinte der Angreifer nach der Partie: "Der Elfmeter ärgert mich ein wenig, da hatte ich zuerst das andere Eck anvisiert."

Markus Ziereis haderte

Auf Nachfrage der AZ erklärte "Zier" mit seiner Situation in den vergangenen Wochen freilich gehadert zu haben. "Natürlich ist man da unglücklich. Das geht jedem Spieler so, der nicht zum Zug kommt, ist ja klar. Ich versuche mich anzubieten, wenn ich die Chance bekomme", sagte er und meinte forsch: "Vier Tore für einen Stürmer ist natürlich nicht schlecht."

Er werde sich schon durchbeißen, meinte er weiter: "Nach dieser Vorsaison ist es so, dass ich mich natürlich durchsetzen will." Noch in der vergangenen Saison war Ziereis einer der Löwen-Helden beim Aufstieg aus der Regionalliga Bayern in die Dritte Liga. Aktuell kommt er aber am Duo Sascha Mölders/Adriano Grimaldi nicht vorbei. Ferner bieten Spieler wie Efkan Bekiroglu Bierofka mehr Möglichkeiten in der Offensive, wie der Sechzig-Coach jüngst erklärte.

Löwen-Stürmer "nicht gerade zufrieden"

"Dass ich nicht gerade zufrieden bin persönlich mit dem Saisonstart, ist auch ganz klar. Das geht aber jedem Spieler so, der auf der Bank sitzt oder nicht im Kader ist", sagte er in Heimstetten. "Deswegen werde ich alles dafür tun, mich reinzubeißen."

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null