TSV 1860 gegen St. Pauli Bierofka über Mölders: "Hoffe, dass es reicht"

Einsatz gegen St. Pauli fraglich: 1860-Stürmer Sascha Mölders. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Interims-Trainer Daniel Bierofka bangt vor dem nächsten wichtigen Spiel im Abstiegskampf beim FC St. Pauli am Freitag um Stürmer Sascha Mölders. Eine schwere Verletzung konnte zwar ausgeschlossen werden, der Torjäger fehlte aber beim Training - und humpelte wortlos vom Vereinsgelände.

 

München - Reicht es für Freitag oder muss Sascha Mölders passen? Der Winter-Neuzugang des TSV 1860 droht vor dem anstehenden Auswärtsspiel der Löwen beim FC St. Pauli auszufallen. Der 31-Jährige hatte beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Braunschweig einen Schlag aufs Knie abbekommen, klagte tags darauf über ein dickes Knie und fürchtete eine schwere Verletzung. Die konnte zwar ausgeschlossen werden, dennoch fehlte Mölders beim Training.

Nach Vereinsangaben absolvierte Mölders ein individuelles Training, bevor er sich in Behandlung begab. Als der Knipser das Vereinsgelände verließ, wollte er auf AZ-Nachfrage keine Auskunft geben. Mölders humpelnder Gang lässt aber den Schluss zu, dass es eng wird bis Freitag.

"Ich hoffe, dass es reicht", sagte auch Coach Daniel Bierofka nach dem Training, "wir werden sehen, ob er das Abschlusstraining am Donnerstag mitmachen kann." Sollte Mölders dann fehlen, werde ihn Bierofka auch nicht in den 18-köpfigen Kader nominieren: "Das macht keinen Sinn."

Während auch Rechtsverteidiger Gary Kagelmacher aus regenerativen Gründen fehlte, standen Dominik Stahl und Goran Sukalo wieder im Mannschaftstraining. Sie sollen aber laut Bierofka "behutsam" herangeführt werden und für Freitag noch keine Rolle spielen.

 

2 Kommentare