Trotz wenig Einsatzzeit Michael Cuisance bereut Wechsel zum FC Bayern nicht

Michael Cuisance kommt bei den Bayern-Profis bislang nur auf vier Pflichtspieleinsätze. Foto: sampics/Augenklick

Trotz wenig Einsatzminuten bereut Michael Cuisance seinen Wechsel zum FC Bayern nicht. Auch mit einer möglichen Leihe beschäftigt sich der Franzose aktuell nicht.

 

München - Vier Kurzeinsätze bei den Profis, 46 Spielminuten in Bundesliga und DFB-Pokal: Mit seinen Einsatzzeiten beim FC Bayern kann Michael Cuisance eigentlich nicht zufrieden sein. Im Sommer 2019 von Borussia Mönchengladbach nach München gewechselt, kam der 20-Jährige bislang nicht über die Rolle des Reservisten hinaus.

Cuisance: "Wenn meine Zeit kommt, werde ich bereit sein"

Dennoch bereut der Franzose seine Entscheidung nicht, wie er jetzt gegenüber "Eurosport" klarstellt: "Warum sollte ich bereuen, zum besten Klub der Welt gewechselt zu sein?" Im Gegenteil: Cuisance fühle sich laut eigener Aussage sehr wohl in München. Für den Mittelfeldmann war bei seinem Wechsel klar, dass er nicht sofort zum Stammspieler wird. "Ich bin gekommen, um zu beobachten. Wenn meine Zeit kommt, werde ich bereit sein und meine Qualitäten zeigen."

Wegen seiner wenigen Einsatzminuten wurde bereits im vergangenen Winter über eine mögliche Leihe spekuliert – neben Olympique Marseille sollen unter anderem auch Real Valladolid und Real Sociedad aus Spanien an Cuisance interessiert gewesen sein. Über ein potenzielles Leihgeschäft denkt der 20-Jährige derzeit allerdings nicht nach. "Aktuell bin ich einzig auf das Saisonende mit Bayern fokussiert. Wir haben noch drei Titel zu gewinnen. Ich habe keine Zeit, mich mit einer möglichen Leihe zu beschäftigen. Ich muss meine Chance nutzen, wenn ich sie bekomme."

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading