Transfer-Offensive des FC Bayern Nicolas Pépé: Gespräche laufen, Ablöse aber offen

Beim FC Bayern auf der Investitionsliste: Nicolas Pépé vom OSC Lille. Foto: imago/PanoramiC

Die Bosse des FC Bayern wollen sich am Festgeldkonto des Klubs bedienen und in neue Stars investieren. Auch Nicolas Pépé steht auf der Liste, die Sondierungsgespräche laufen.

 

München - Der FC Bayern macht in Sachen Umbruch - und geht mit Blick auf neue Stars in der kommenden Saison in die Vollen. "Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte", sagt Präsident Uli Hoeneß.

Dabei kratzt der deutsche Rekordmeister an der 300-Millionenmarke. In der Offensive scheint es auf eine Verpflichtung von Timo Werner (RB Leipzig) hinauszulaufen, der Transfer von Jan-Fiete Arp (Hamburger SV) ist fix.

Wie tief greift der FC Bayern bei Pépé in die Tasche?

Was die vakante Position auf der Außenbahn angeht, läuft alles auf Nicolas Pépé hinaus. Der 23-Jährige ist mit 17 Toren und acht Vorlagen der zweitbeste Scorer der französischen Liga hinter Kylian Mbappé. Dem Vernehmen nach wollen die Bayern 80 Millionen Euro für den trickreichen Ivorer vom OSC Lille zahlen.

Nach Informationen von "Sky SportNews HD" gibt es derzeit allerdings "kein offizielles Angebot für Nicolas Pépé über 80 Millionen". Bestätigt sind demnach aber immerhin "Sondierungsgespräche" zwischen Vertretern des FC Bayern und des OSC Lille. Am Ende ist es mal wieder eine Frage des Geldes.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading