Top-Talent von Bayer Leverkusen Kai Havertz zum FC Bayern? Das sagt Rudi Völler

Kai Havertz wird von zahlreichen europäischen Top-Klubs umworben Foto: Laci Perenyi/imago

Schon häufiger wurde über einen Wechsel von Kai Havertz zum FC Bayern München spekuliert. Rudi Völler, Geschäftsführer bei Bayer Leverkusen, hat verraten worauf es bei einem Abgang des Top-Talents ankommt.

 

München/Leverkusen - Kai Havertz gilt als eines der größten Talente Europas. Der 20-Jährige erzielte in der vergangenen Saison in 43 Spielen 20 Tore und bereitete sieben weitere vor. Kein Wunder, dass zahlreiche Top-Klubs um die Dienste des offensiven Mittelfeldspielers von Bayer Leverkusen buhlen - darunter auch der FC Bayern. Rudi Völler, Geschäftsführer in Leverkusen, hat jetzt verraten, wie Havertz' Wechsel ablaufen wird.

"Wenn er uns irgendwann verlässt, wird er zu dem Klub gehen, für den er spielen will. Es ist klar besprochen: Kai entscheidet mit, wann und wohin er geht. Alles andere lässt sich klären", sagte Völler gegenüber der "Sport Bild". Sollte Havertz sich also den FC Bayern als bevorzugten Arbeitgeber aussuchen, wäre Leverkusen wohl bereit, mit dem Liga-Konkurrenten zu verhandeln. Bei einem Wechsel wird nicht nur die Ablösesumme entscheidend sein, sondern auch der Wunsch des Spielers.

Havertz: "Irgendwann muss der nächste Schritt kommen"

Einen Wechsel zu einem Top-Klub im Ausland wollte Völler aber auch nicht ausschließen: "Es gibt sicherlich nur wenige Vereine, die für Kai infrage kommen. Deshalb will ich es mal so sagen: Am liebsten sehe ich ihn bei uns. Wenn das eines Tages nicht mehr der Fall sein sollte, gibt es ja genügend Anbieter bei denen man alle europäischen Top-Ligen verfolgen kann", so Völler. Dem FC Barcelona und dem FC Liverpool wird ebenfalls immer wieder Interesse an Havertz nachgesagt.

Für den FC Bayern bedeuten Völlers Aussagen: Wenn der Rekordmeister Havertz von einem Wechsel überzeugen kann, stehen die Chancen auf ein Verpflichtung gut. Die "tz" hatte im Juni bereits von einem Geheimtreffen zwischen Havertz-Berater Hannes Winzer und Bayern-Chafscout Marco Neppe berichtet. Havertz' Vertrag in Leverkusen läuft noch bis Sommer 2022.

Wann Havertz wechseln wird ist unklar, schon in diesem Sommer wurde über einen Abgang aus Leverkusen spekuliert. Der 20-Jährige entschied sich für einen Verbleib, betonte aber auch, dass seine langfristige Zukunft nicht in Leverkusen liegt: "Ich bin ehrlich, irgendwann muss für mich der nächste Schritt kommen", erklärte der Nationalspieler gegenüber der "Sport Bild".

Lesen Sie hier: FC Bayern: Der Kaugummi-Transfer des Leroy Sané

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading