Tod nach Helikopterabsturz Kobe Bryant (†): Sterbeurkunde enthüllt schreckliche Details

Kobe und Gianna Bryant sind am 26. Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Foto: imago images/ZUMA Press

Am 26. Januar verunglückten der Basketballstar Kobe Bryant (41) und seine Tochter Gianna (13) bei einem Helikopterflug in den Bergen von Los Angeles. Jetzt wurden die Sterbeurkunden der beiden veröffentlicht.

 

Welche Verletzung führte zum Tod von Kobe Bryant? US-Medien machten jetzt die Todesurkunden von Kobe und Gianna publik. Die beiden wurden laut des offiziellen Dokuments bereits am 7. Februar in Corona del Mar (südlich von Los Angeles) beigesetzt. Die Trauerfeier im Pacific View Mortuary wurde geheim gehalten, damit Kobes Witwe Vanessa (37) und ihre Kinder Natalia (17), Bianka (3) und Capri (sieben Monate) in Ruhe Abschied nehmen konnten.

Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Außerdem verraten die Todesurkunden, dass Kobe Bryants Tod durch ein "stumpfes Trauma" verursacht wurde, also durch die Verletzung innerer Organe beim Helikopterabsturz.

"Meine Mädchen und ich möchten den Millionen von Menschen danken, die in dieser schrecklichen Zeit Unterstützung und Liebe gezeigt haben", schrieb Vanessa Bryant drei Tage nach dem schrecklichen Unfall auf Instagram. Nach dem plötzlichen Verlust ihres Mannes - "der großartige Vater unserer Kinder" - und ihrer "schönen, süßen Gianna - eine liebevolle, fürsorgliche und wunderbare Tochter", seien sie "völlig zerstört".

0 Kommentare