Ticker zum Nachlesen 0:1! TSV 1860 kassiert Testspiel-Pleite gegen FC Blau-Weiß Linz

Unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Daniel Bierofka Foto: sampics/Augenklick

Pleite für den TSV 1860! Die Löwen mussten sich am Donnerstagabend beim ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Windischgarsten 0:1 gegen den FC Blau-Weiß Linz geschlagen geben - der Ticker zum Nachlesen.

 

FC Blau-Weiß Linz - TSV 1860 1:0

Tore: 1:0 Mehmeti (82.)

Aufstellung des TSV 1860:
Hiller - Paul (46., Willsch), Weber (46., Lang), Erdmann (46., Siebdrat), Steinhart (46., Klassen) - Wein (46., Böhnlein), Seferings (46., Dressel) - Kindsvater (46., Marinkovic), Bekiroglu (46., Spennesberger), Greilinger (46., Niemann) - Mölders (46., Ziereis)

Gelbe Karten: -/-
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber
Stadion: ROBEX-Arena Pettenbach

90. Minute: Schlusspfiff! Der TSV 1860 verliert gegen Blau-Weiß Linz mit 0:1. Wir verabschieden uns hiermit aus dem AZ-Liveticker und wünschen noch einen schönen Abend - bis zum nächsten Mal!

89. Minute: Und nochmal Linz, weil Sechzigs kollektive Defensive pennt. Sechzigs Schnarchnasen haben Glück, dass der Kopfball von Stefan Surdanovic über den Kasten geht.

87. Minute: Spennesberger vollendet einen Konter - doch mit Vollendung hatte sein Abschluss zum Pech der Sechzger nicht viel zu tun. Vielmehr ist er leichte Beute für Torwart Schmid.

84. Minute: Kann der TSV hier nochmal zurückschlagen? Zwischenzeitlich haben die Giesinger ganz gut ausgesehen, insgesamt fehlte es aber hinten an der nötigen Souveränität und in der Offensive an den Chancen - und das eine ganz, ganz dicke Ding hat Mölders vergeben.

82. Minute: TOR für Blau-Weiß Linz! Torschütze mit der Nummer 35: Davit Mehmeti. Der Linzer staubt aus sechs, sieben Metern ab und trifft ins Kreuzeck. Hiller ist ohne Chance, Sechzig liegt mit 0:1 zurück!

79. Minute: 1860 agiert jetzt etwas hektisch. In etwa so, als wüssten Bierfkas Mannen, dass der Akku langsam, aber sicher nachlässt und sie das Ladegerät vergessen haben. Noch stehen die Löwen aber unter Strom.

75. Minute: Der pfeilschnelle Noel Niemann lässt sein Talent hier ebenfalls aufblitzen, aber noch ist kein Durchkommen. "Weiter", schreit Bierofka nach einer erfolglosen Aktion über den Rasen. Immer weiter, Löwen!

72. Minute: Freistoß Böhnlein aus dem rechten Halbfeld. Der Ball senkt sich auf den Kopf von Marinkovic, doch im letzten Moment kann Linz klären. Ge heast, wieder nix, des is doch da Woansinn!

70. Minute: Da ist der Ziereis-Hattrick - zumindest, was dessen Aktionen anbelangt: Jetzt will der Torjäger den eingelaufenen Niemann bedienen, doch der Ball rutscht nicht durch. Brauchbare Idee, aber das Timing fehlt.

67. Minute: Kann er doch! Kaum kritisiert, feuert der Angreifer eine Spennesberger-Hereingabe fast von der Grundlinie direkt auf den Kasten. Torhüter Nicolas Schmid muss sich strecken, hält aber das Remis fest.

66. Minute: Markus Ziereis arbeitet sich auf an vorderster Front, doch der Löwen-Käpt'n der zweiten Hälfte kann keine Akzente setzen.

62. Minute: Schöner Spielzug der Junglöwen-Connection: Spennesberger, Niemann und Dressel spielen sich die Kugel hin und her, letztlich kommt Spennesberger in der Zentrale zum Abschluss. Das Spielgerät streicht seit über den Kasten. Applaus gibt's trotzdem von den 1860-Anhängern.

60. Minute: Gleich nochmal das Duell Hiller gegen Fröschl! Diesmal muss Sechzigs Keeper ins Eins-gegen-Eins und hält mit einer ganz starken Parade das 0:0. Durchatmen!

58. Minute: Gut aufgepasst von Hiller: Der Torwart schnappt sich einen Steilpass auf Fröschl. Der war aber auch etwas zu ambitioniert gespielt.

53. Minute: Sascha Marinkovic lauert und hofft auf seine Chance - sowohl auf dem Spielfeld, als auch in der Frage, überhaupt einen Vertrag bei 1860 zu bekommen. Der Ex-Burghausener ist nach wie vor nur als Testspieler unterwegs, könnte aber wie Aaron Berzel mit der Hilfe eines Gönner verpflichtet werden.

48. Minute: Sechzig steht zu Beginn der zweiten Hälfte erstmal unter Druck. Kann sich Bieros B-Elf freischwimmen?

47. Minute: Der Stadionsprecher hat eben die Zuschauerzahl durchgesagt: Insgesamt 450 Fans haben den Weg in die ländliche ROBEX-Arena gefunden.

46. Minute: Weiter geht's! 1860 hat (fast) komplett gewechselt, einzig Torhüter Hiller darf auch in der zweiten Hälfte ran. Daniel Bierofka wollte seine beiden annähernd gleich starken Schlussmänner jeweils über die volle Distanz sehen. Keeper Hendrik Bonmann darf sich folglich im zweiten Trainingslager-Test gegen den SV Ried über 90 Minuten zeigen.

45. Minute: Pause in Pettenbach! Mit einem torlosen Remis geht es in die Kabinen.

42. Minute: Mal wieder was von Linz: Philipp Pomer wird an der Strafraumgrenze bedient und zieht direkt ab. Dritte Etage. Hiller muss gar nicht erst eingreifen.

39. Minute: Einer der stärksten Löwen in einem bisher mittelmäßigen Auftritt: Efkan Bekiroglu. Technisch teils bundesligareif, schnell, mit viel Übersicht und sich nicht zu schade für den ein oder anderen Defensivzweikampf - der Ex-Augsburger könnte in der neuen Saison ein noch wichtigeres Element in Sechzigs Kreativzentrale werden.

35. Minute: War das schon ein echter Erdmann? Sechzigs Neuzugang fährt gegen Fröschl den Fuß aus. Alles im Rahmen, sagt der Schiri oder hat es nicht gesehen. Nach einem kurzen Disput zwischen beiden Spielern zuckt Erdmann nur mit den Achseln, nach dem Motto: "Ich hab nix gemacht." Dann ist der Streit auch schon wieder beigelegt. War wohl eher ein "Erdmännchen."

31. Minute: 1860 ist jetzt deutlich besser im Spiel, ablesbar auch, aber nicht nur durch die Torchancen. Der Ball läuft auch etwas flüssiger durch die eigenen Reihen.

28. Minute: Nächste Chance für 1860, wieder Mölders! Nach schöner Vorarbeit von Greilinger, der den durchstartenden Stürmer in Szene setzt, kämpft Mölders mit Händen und Füßen gegen seinen Gegenspieler. Mölders bekommt den Ball tatsächlich noch aufs Tor gspitzelt - Ecke. Die bringt nichts ein.

24. Minute: Jetzt die HUNDERTPROZENTIGE für Sechzig! Flankenwechsel vom linken Flügel auf die rechte Seite. Kindsvater bringt den Ball irgendwie herein und dann landet er  - etwas überraschend - direkt vor den Füßen von Mölders. Dessen Abschluss völlig frei aus zentraler Position rutscht ihm vom Schlappen. Der muss normalerweise sitzen, möglicherweise war der Torjäger zu überrumpelt.

21. Minute: Das 0:1 - nein, doch nicht! Linz kontert, Filip leitet den Ball mustergültig auf Fröschl quer, doch der trifft nur den Außenpfosten.

16. Minute: Erster Abschluss von Mölders: Nach einer Flanke köpft der Routinier im Richtung Tor, doch die Kugel geht in hohem Bogen daran vorbei. Ungefährlich.

13. Minute: Erdmann misslingt die Spieleröffnung völlig, der Ball fliegt ins Seitenaus. "Wird also doch kein zweiter Simon Lorenz", raunt ein Sechzger. Vielleicht dann doch etwas zu vorschnell.

11. Minute: Ein Blick aufs Thermometer: Es hat immer noch 27 Grad hier in Pettenbach. Wird also noch den ein oder anderen Sturzbach aus den Gesichtern der Löwen geben.

7. Minute: Jetzt wird es hinten erneut brenzlig, aber Dennis Erdmann kocht seinen Gegenspieler an der Grundlinie mit etwas Mühe ab. Ohne Blutgrätsche wohlgemerkt. Applaus von den Anhängern der Sechzger.

5. Minute: Junglöwe Greilinger gefällt schon nach wenigen Spielminuten. Der erst 18-jährige Flügelflitzer soeben mit einem starken Ballgewinn, schon zuvor leitete er mit viel Übersicht weiter zu Mölders. Greilinger zeigt auch, was Bierofka schon über den quirligen Offensivmann sagte: Er scheißt sich - auf gut Deutsch gesagt - mal so gar nix und zeigt sich frech und unbefangen.

3. Minute: Übrigens: Es sind an die 150 Zuschauer hier, die meisten davon - wie könnte es anders sein - Löwenfans.

1. Minute: Fast das 0:1 aus Sicht der Löwen! Starker Spielzug von Linz über den rechten Flügel. Greilinger und Steinhart lassen sich vernaschen - und Oliver Filip scheitert freistehend an Schlussmann Hiller. Zu zentral gezielt. Dennoch: Um ein Haar wäre es ein übler Start geworden für die Weiß-Blauen gegen Blau-Weiß Linz.

1. Minute: Das Spiel läuft!

18.55 Uhr: Günther Gorenzel uns Teamarzt Dr. Christian Wimmer haben vor Anpfiff ausführlich miteinander diskutiert. Dabei ging es wohl um Gorenzels Kritik an der medizinischen Abteilung und Sechzigs gesamten Apparat von Spieler über Abenteuer bis zu Trainer Daniel Bierofka. Man müsse - trotz der immensen Erwartungshaltung im Umfeld der Sechzger - langsam und behutsam herangehen, was die Eingliederung der Rekonvaleszenten ins Mannschaftstraining anbelangt.

18.46 Uhr: Allesfahrer Fritz Fehling hat für die AZ einen Tipp parat. "Wir gewinnen 3:1", sagt Fehling optimistisch. Der Kult-Fan erhofft sich, gerade nach der bitteren Verletzung von Flügelflitzer Nico Karger, von den Youngstern einiges: "Ich denke, dass Fabian Greilinger einiges drauf hat und die anderen auch. Der Biero muss sich mal dran erinnern, wie er damals angefangen hat - und der Jugend eine Chance geben." Bierofka wurde einst von Trainerlegende Werner Lorant ins kalte Wasser geschmissen.

18.35 Uhr: Ebenfalls interessant: Die Pettenbacher haben einen mobilen Rasensprenger im Einsatz - Patent ist sicher schon angemeldet:

18.25 Uhr: Kurios: Obwohl die Löwen-Spieler schon zur Platzbesichtigung auf den Rasen gekommen sind, geht der Greenkeeper noch immer in aller Seelenruhe seiner Arbeit nach.

18.03 Uhr: Die Löwen sind an der ROBEX Arena in Pettenbach angekommen - in gut einer Stunde geht's los.

17.30 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da! Wie erwartet setzt Daniel Bierofka auf ein 4-2-3-1-System. In der ersten Hälfte spielen im übrigen dieselben Spieler, die beim Trainingsspiel heute Vormittag zusammen im Team waren. Deutet sich da etwa eine neue Stammelf an?

17.25 Uhr: Servus und herzlich willkommen im AZ-Liveticker! In gut eineinhalb Stunden testen die Löwen gegen den FC Blau-Weiß Linz - die AZ ist live vor Ort!


Erster Test des TSV 1860 im Trainingslager

Gut zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Dritten Liga steht für den TSV 1860 der nächste Test an. Am Donnerstagabend trifft das Team von Trainer Daniel Bierofka auf den österreichischen Zweitligisten FC Blau-Weiß Linz.

Die Löwen zeigten sich in den bisherigen Vorbereitungsspielen in guter Frühform – am vergangenen Sonntag gab es sogar ein 15:0-Schützenfest gegen den TSV Abensberg. Können die Löwen den positiven Eindruck aus den ersten Partien bestätigen?

Die Partie gegen die Linzer ist die erste im Rahmen des Trainingslagers in Windischgarsten. Am Sonntag treffen die Löwen dann auf den österreichischen Erstligisten SV Ried (16 Uhr), noch am selben Abend tritt der Löwen-Tross die Heimreise nach München an.

Die Löwen gegen Linz – ab 19 Uhr hier im AZ-Liveticker.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading