Taschendiebfahnder erfolgreich Jackendieb im Wiesn-Zelt festgenommen

Neben uniformierten Polizisten sind auf dem Oktoberfest auch zivile Taschendiebfahnder unterwegs. Foto: Bernd Wackerbauer

Den Taschendiebfahndern der Polizei ging am Mittwochabend ein Langfinger ins Netz: Er hatte sich bei seinem Raubzug im Festzelt nicht besonders klug angestellt. 

 

München - Gegen 22:30 Uhr war am Mittwochabend eine gemeinsame Taschendiebfahnder-Streife des LKA Berlin und der Polizei München in einem Festzelt im Einsatz. 

Dabei bemerkten die Beamten einen 42-jährigen Mann, der sehr offensichtlich Ausschau nach abgelegten Jacken hielt. 

Erst Maßkrug- dann Jackenklau

Erst tauschte der Verdächtige seinen fast leeren Bierkrug gegen einen unbeaufsichtigten vollen aus, danach wechselte er mehrmals die Tische und tastete die darunter hängenden Jacken ab. 

Nachdem er eine offensichtlich "lukrative" Jacke gefunden hatte, rollte er diese zusammen und versteckte sie unter seinem Shirt. Noch bevor er das Zelt verließ, konnten die Berliner Fahnder ihn festnehmen. Da der Rumäne keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt und wird dem Haftrichter vorgeführt.

Die gestohlene Lederjacke konnte dem rechtmäßigen Besitzer - der den Diebstahl noch gar nicht bemerkt hatte - sofort wieder ausgehändigt werden. 

Weitere Meldungen vom Oktoberfest

Alle Meldungen von der Wiesn-Wache der Polizei finden Sie in unserem Wiesn-Blaulicht. 

Alles Aktuelle zur Wiesn sammeln wir außerdem in unserem Oktoberfest-News-Blog für Sie. 

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading