SV Sandhausen gegen TSV 1860 München Ticker-Nachlese: 2:1 - Grimaldi und Paul drehen Spiel!

, aktualisiert am 20.07.2018 - 20:52 Uhr
Lässt sich feiern: Adriano Grimaldi, Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1 für den TSV 1860 München, im Testspiel gegen Sandhausen. Foto: imago/Eibner

Der TSV 1860 ist am Freitagabend in Ottobeuren auch im neunten Test der Vorbereitung gegen den SV Sandhausen ungeschlagen geblieben. Sehen Sie hier den Liveticker zum Nachlesen!

 

SV Sandhausen gegen TSV 1860 München 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Zenga (14.), 1:1 Grimaldi (45.), 1:2 Paul (52.)

Aufstellung:
TSV 1860 München: Bonmann - Paul, Weber, Lorenz, Steinhart - Wein, Moll - Lex, Grimaldi, Karger - Mölders.

Anpfiff: Freitag, 18:30 Uhr (Verzögerter Anpfiff wegen Stau auf der A96 um 19 Uhr)

20.45 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus dem Liveticker, vielen Dank fürs Mitlesen. Wie gewohnt versorgen wir Sie auf az-muenchen.de mit den Stimmen zum Spiel. Auf Wiedersehen!

Fazit: Der TSV 1860 bleibt auch im neunten Test der Vorbereitung ungeschlagen und siegt gegen den Zweitligisten dank einer couragierten Leistung und die beiden Treffer der Neuzugänge Adriano Grimaldi und Herbert Paul. Loben lässt sich die Standard-Stärke, die den beiden Tore zugrunde lag, loben lässt sich auch ein defensiv solider Auftritt der Sechzger. Im letzten Drittel bleibt selbstredend weiterhin Verbesserungsbedarf, am Kombinationsfluss und Torabschluss müssen Daniel Bieorfka und Günther Gorenzel bis zum Auftakt auf dem Betzenberg weiter feilen.

90. Min: Und dann ist Schluss! Die Löwen schlagen den SV Sandhausen mit 2:1.

86. Min: Was für ein Wolkenbruch! Es schüttet wie aus Kübeln. Am Ende kommt es den Sechzger sogar zugute, denn so ist kaum mehr ein Angriff ordentlich zu Ende zu spielen, was Sandhausen schon zuvor schwer gefallen ist.

83. Min: Jetzt hat in Ottobeuren ein ziemlicher Regenschauer eingesetzt. Die Löwen werden nass, doch sie halten die Sandhäuser weiter vom eigenen Kasten fern.

81. Min: Die Löwen überstehen auch zwei Ecken hintereinander von hüben wie drüben. Einmal muss Bonmann eingreifen, der zweite Versuch landet weit über dem Kasten des Ex-BVBlers. Sechzig liegt weiter in Front.

77. Min: Ein weiter Ball von einen Torschützen zum anderen - von Paul auf Grimaldi in die Spitze. Der Knipser kann das Spielgerät zwar nicht verwerten, aber so hält 1860 Sandhausen immerhin vom eigenen Kasten weg.

74. Min: Von Sandhausen kommt aktuell nicht wirklich viel, wobei Sechzigs Hintermannschaft auch einen soliden Eindruck hinterlässt. Neulöwe Lorenz zieht eben clever ein Foul. Auch insgesamt eine starke Vorstellung des Youngsters.

71. Min: Wütende Löwen auf dem Spielfeld: Quirin Moll kämpft einmal mehr im Mittelfeld in robuster Manier um den Ball, wird allerdigs zurückgepfiffen. Verständlicher Ärger der Sechzger, denn das sah eher nach einem Foul seines Gegenspielers aus. Und insgesamt ist Moll, der neue Strippenzieher im Löwen-Mittelfeld, bisher positiv aufgefallen. Wie im Übrigen auch Grimaldi heute, der bisher öfter blass geblieben war.

65. Min: Jetzt wird's sexy - zumindest, wenn man der sportbegeisterten Damenwelt bei der Betrachtung der Weltmeisterschaft glaubt: Sandhausen hat mit dem Isländer Rurik Gislason jenen Akteur eingewechselt, der die Frauenherzen in Russland höher schlagen ließ. Ob er gegen Sechzig sportlich in Erscheinung treten kann?

58. Min: Sechzig hat jetzt spürbar Selbstvertrauen getankt, wirkt sicherer in seinen Aktionen. Ob es den Giesingern gelingt, die Führung gegen den höherklassigen Kontrahenten über die Zeit zu bringen?

55. Min: Die Neulöwen sind es also, die es richten für den Drittliga-Aufsteiger: Erst traf Grimaldi, nun Paul - beide per Kopfball. Sechzigs Standard-Stärke soll, wie schon von Gorenzel angekündigt, auch eine Liga höher eine "Waffe" sein. Zumindest in den Testspiele ist sie es.

52. Min: TOOOR für den TSV 1860! Was ist denn hier los? Der TSV dreht doch glatt das Spiel gegen den Zweitligisten: Herbert Paul ist es, der nach einem Wein-Freistoß ebenfalls mit dem Kopf zum 2:1 für 1860 trifft. Sieht ganz so aus, als würde die Bierofka-Gorenzel-Elf auch im neunten Test ungeschlagen bleiben.

49. Min: Die Giesinger stehen in den ersten Minuten gleich wieder unter Druck. Im ersten Durchgang hatte Sandhausen ebenfalls etwas mehr vom Spiel.

46. Min: Stichwort Generalprobe: Die Sechzger laufen in derselben Besetzung auf wie vor dem Seitenwechsel.

46. Min: Der zweite Durchgang läuft!

Halbzeitfazit: Die Sechzger begannen - wohl auch wegen der verspäteten Ankunft - etwas schläfrig und gingen durch einen Volleyschss von Zenga in Rückstand. In der Folge fand sich 1860 etwas besser zurecht, die beiden Torjäger Sascha Mölders und Adriano Grimaldi verpassten jedoch den Ausgleich, während Hendrik Bonmann hinten einen Glanzparade auspacken musste. Mit dem Pausenpfiff besorgte Grimaldi doch noch den Ausgleich. Wir sind gleich wieder zurück mit dem Zweiten Durchgang.

45. Min: Pause! "57, 58, 59, Sechzig", dröhnt aus den Boxen - die Löwen haben den 0:1-Rückstand unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff egalisiert.

45. Min: TOOOR für den TSV 1860! Und schon schaffen die Löwen den Ausgleich - mal wieder durch einen Standard: Nach einer Steinhart-Ecke von der linken Seite steigt der Deutsch-Italiener Grimaldi am Höchsten und köpft mit Schmackes ein. Sechzig - Sandhausen 1:1!

41. Min: "Sechzig ist der geilste Klub der Welt!", tönt es auch in Ottobeuren vereinzelt von einigen Fans - nicht ohne den Zusatz: "Ohne Hasan!". Der Sprechchor gegen Investor Hasan Ismaik ist in diesen Tagen auf allen Plätzen zu hören, auf denen die Giesinger auflaufen.

40. Min: Die Löwen haben einen neuen Einwerfer: Nach einem Steinhart-Freistoß holt Kapitän Weber einen Einwurf heraus. Paul wirft den Ball fast von der Eckfahne weit hinein bis an den Fünfmeterraum, doch Sandhausen kann klären. Weiter 0:1 aus Sicht der Sechzger.

36. Min: Bonmann verhindert das 0:2! Der Löwen-Keeper bekommt nach einem Schuss des Sandhäuser Stürmers Schleusener noch die Hand dran und lenkt den Ball über den Querbalken. Gut aufgepasst vom bisherigen Erstazmann, der hier weiter Argumente sammelt, in einer Woche auf dem Betzenberg im Kasten zu stehen.

34. Min: Schöne Aktion von Mölders, der die Kugel nach einem Abstoß von Bonmann vorbei an seinem Gegenspieler in die Spitze legt und hinterher startet. Letztlich bleibt Mölders hängen und verpasst die nächste Chance auf das 1:1.

30. Min: Die Blauen greifen über die rechte Seite an, doch Abräumer Quirin Moll geht etwas überhart zu Werke und verursacht ein Foul. Weiter kein Durchkommen.

29. Min: Bonmann verhindert den Zwei-Tore-Rückstand mit einer Parade gegen Förster.

25. Min: Die Löwen bemühen sich um Ballkontrolle und sind nach fahrigem Beginn nun etwas kombinationssicherer. Ins vordere Drittel stoßen die Sechzger damit aber noch nicht gefährlich vor.

22. Min: Da ist die Chance zum Ausgleich! Daniel Wein trabt zur rechten Eckfahne, um den Ball herein zu bringen. Die Ecke landet gefährlich im Zentrum und rutscht den Hardtwäldern durch - Mölders verpasst aus bester Position, auch Grimaldi kommt nicht mehr ran. Um ein Haar hätte der (ein oder andere) Torjäger zum 1:1 getroffen.

16. Min: Nun liegen die Löwen also hinten. Oft ist das den Sechzgern noch nichts passiert in der Vorbereitung, und verloren hat die Elf von Trainer Daniel Bierofka noch gar nicht. Bleibt abzuwarten, ob der TSV die erste Niederlage noch abwenden kann.

14. Min: TOR für den SV Sandhausen! Nach einem Eckball von der linken Seite ist es Erik Zenga, der mit vollem Risiko abzieht - und aus 13, 14 Metern volley ins linke Kreuzeck trifft. Die Sandhäuser führen mit 1:0.

11. Min: Jetzt fliegt die Kugel mal in Richtung Löwen-Gehäuse, doch Schiedsrichter hat schon zuvor in sein Pfeifchen gepustet - Abseits. Kapitän Felix Weber und sein neuer Nebenmann Simon Lorenz haben aufgepasst. A propos: Lorenz hat durch seinen Einsatz heute gute Chancen, Routinier Jan Mauersberger zu verdrängen.

8. Min: Schrecksekunde für Sechzig: Sascha Mölders liegt nach einem harten Zweikampf am Boden und hat alle Viere von sich gestreckt. Wer den bulligen Mölders kennt, der weiß: Der Torjäger ist hart im Nehmen. Grimaldi dreht seinen Sturmkollegen erstmal in die stabile Seitenlage, nach kurzer Behandlungspause kann es aber weitergehen.

5. Min: Die Löwen-Defensive hält in den ersten Minuten dicht. Noch nicht viel, was da auf den Kasten von Bonmann zukommt.

1. Min: Die erste Aktion gehört den Löwen: Neuzugang Herbert Paul holt auf der rechten Seite einen Freistoß heraus. Phillipp Steinhart bringt die Kugel aus dem Halbfeld scharf in den Strafraum, doch die Sandhäuser können klären.

1. Min: Grimaldi führt den Anstoß aus - das Spiel läuft!

18.56 Uhr: Sechzig und Sandhausen betreten den Rasen.

18.54 Uhr: Besser spät als nie: Jetzt stehen die beiden Teams bereit. Demnächst kann es losgehen!

18.45 Uhr: Langsam aber sicher kann es nun losgehen mit dem verspäteten Test. Wir sind gespannt, ob 1860 nach bisher acht ungeschlagenen Partien auch gegen den Zweitligisten bestehen kann.

18.30 Uhr: Jetzt sollte eigentlich der Anpfiff erfolgen - doch die Partie wird wie eingangs erwähnt später angepfiffen. Immerhin: Die Löwen sind in Ottobeuren angekommen und wärmen sich mittlerweile auf.

18.05 Uhr: Nachdem heute nur fünf Akteure als Ersatzspieler zur Verfügung stehen, wird Interimscoach Günther Gorenzel nur sporadisch wechseln und die meisten Löwen heute wie morgen über die volle Distanz zum Einsatz kommen.

18 Uhr: Am morgigen Samstag steht für die Blauen schließlich der letzte Test der Vorbereitung an: Um 17 Uhr geht's gegen den VfR Garching. Nicht, weil der letztjährige Regionalliga-Gegner nochmal ein hochkarätiger Kontrahent wäre, sondern weil beide Klubs im Zuge des Wechsels von Semi Belkahia von Garching zu Sechzig ein Ablösespiel vereinbart haben.

17.45 Uhr: Zeit für ein Wort zum Gegner der Sechzger: In der vorvergangenen Saison waren die Sandhäuser noch Zweitliga-Konkurrent. Derzeit residiert das Team von Trainer Kenan Kocak in Bad Wörishofen im Trainingslager, zuletzt gab's beim 0:1 gegen den englischen Zweitligisten FC Middlesbrough das erste Gegentor und die erste Pleite in der Vorbereitung. Am 4. August wird's für die Kicker vom Hardtwald ernst: Dann steht der Zweitliga-Auftakt bei der SpVgg Greuther Fürth auf dem Programm.

17.35 Uhr: Dafür sind die Aufstellungen bereits bekannt: Sportchef Günther Gorenzel vertraut in Absrpache mit dem abwesenden Trainer Daniel Bierofka (U19-EM in Finnland) auf Hendrik Bonmann im Tor - durchaus ein Fingerzeig, dass der Ex-Dortmunder dem bisherigen Stammtorhüter Marco Hiller den Rang abgelaufen haben könnte!

Zudem beginnen mit Herbert Paul, Simon Lorenz, Quirin Moll, Stefan Lex, Adriano Grimaldi gleich fünf Neuzugänge, die sich ebenfalls gute Chancen auf einen Platz in der Startelf am Betzenberg ausrechnen dürfen. Als Ersatzspieler stehen neben Hiller Eric Weeger, Benjamin Kindsvater, Semi Belkahia und Kristian Böhnlein auf dem Zettel.

17.31 Uhr: Und eine Info, die vor allem schon frühzeitig angereiste Fans nicht unbedingt in Freudentaumel versetzen dürfte: Der Test wird erst später angepfiffen, weil die Löwen auf der A96 im Stau stecken. "Aufgrund der Verkehrssituation auf der A96 gehen wir momentan davon aus, dass die Partie nicht pünktlich angepfiffen wird", erklärt Sechzigs Medienkoordinator Rainer Kmeth.

17.30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker! Der TSV 1860 duelliert sich in Kürze mit Zweitligist SV Sandhausen - es ist die Generalprobe vor dem Saisonauftakt in der Dritten Liga beim 1. FC Kaiserslautern am kommenden Samstag (14 Uhr, ebenfalls im AZ-Ticker).


Löwen-Test gegen Zweitligisten Sandhausen

Eine Woche noch, dann rollt der Ball (endlich) wieder offiziell für den TSV 1860 München. Mit dem Spiel in Kaiserslautern starten die Löwen in die 3. Liga. Bis dahin stehen aber noch zwei Generalproben auf dem Programm. Heute gegen Sandhausen, am Samstag dann gegen den VfR Garching.

Die Mannschaft von Daniel Bierofka geht ungeschlagen in die letzten beiden Tests - ein beachtliches Ergebnis. Immerhin wurde viel gewechselt und rotiert. Doch langsam muss sich eine erste Elf herauskristallisieren, muss die Mannschaft für die Saison gefunden werden. Nicht alle Aufstiegshelden werden einen Startplatz sicher haben.

Routinier Jan Mauersberger warnte am Donnerstag auch vor allzu großen Sprüngen - auch er hat aber in der Innenverteidigung Konkurrenz bekommen.

Dass sich alle Löwen auf die Saison freuen, war aber bei der offiziellen Teampräsentation zu spüren. Hier sehen Sie im Video mehr dazu.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading