Stimmen zur Niederlage Lahm nach Porto-Pleite: "Das 1:3 tut uns weh"

Für Philipp Lahm und den FC Bayern setzte es eine 1:3-Niederlage beim FC Porto. Foto: dpa

Der FC Bayern muss nach der Hinspiel-Niederlage in Porto um den Einzug ins Halbfinale bangen. Vor allem das dritte Gegentor ärgert die Akteure. Die Reaktionen zur Partie in Porto.

 

München – Es war eine bittere Niederlage, eine richtig bittere. Besonders bitter war vor allem das 1:3. "Das 1:3 tut uns weh. Das war unnötig", sagte Kapitän Philipp Lahm nach der Zwei-Tore-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto.

Die Stimmen zur Niederlage in der Übersicht:

Pep Guardiola: "Wir haben früh 0:2 zurückgelegen. Dann ist es nie leicht. Nach dem Anschlusstreffer haben wir das Spiel kontrolliert. Wenn man alles zusammenzählt, war Porto aber die bessere Mannschaft. Das 1:3 ist für das Rückspiel ein schwieriges Ergebnis. Wir werden aber alles versuchen. Es gibt noch ein Rückspiel. Wir sind ein bisschen traurig. Wir haben 6 Tage, um das zu analysieren."

Matthias Sammer: "In der Gesamtausrichtung haben wir Porto mit den frühen Gegentoren in die Karten gespielt. Den dritten Fehler darfst du nicht machen. Dann spielst du das herunter und gehst mit einem 1:2 ins Rückspiel. So ist halt Fußball. Das ist ärgerlich. Mit einem 1:2 hätten wir leben können. Wir müssen uns ein bisschen schütteln und das Spiel aus den Kleidern bekommen. Das sind Rückschritte, aber um eine große Mannschaft zu werden, muss man daraus die richtigen Lehren ziehen."

Philipp Lahm: "Mit dem 1:2 hatten wir eine gute Ausgangslage. Aber das 1:3 tut uns weh. Das war unnötig ,aber im Rückspiel ist alles möglich. Wir wollen immer hinten raus spielen. Das birgt natürlich Gefahren. Fehler gehören zum Fußball dazu. Zu den Schiedsrichterleistungen sage ich nichts. Meine Gelbe Karte zum Beispiel war ein Witz."

Thomas Müller: "In der Regel spiegelt das Ergebnis die Leistung wider. Unser Start war denkbar schlecht, dann hat Porto sich hinten reingestellt. Wenn du hinten einen Fehler machst, hat das andere Auswirkungen als vorne. Da gibt es aber keine Schuldzuweisungen. Die Chance ist da, es wäre nicht das erste Mal, dass wir zu Hause ein Spiel gewinnen."

Manuel Neuer: "Wir haben uns das anders vorgestellt. Wir waren nicht so sicher im Passspiel und haben uns kaum Torchancen herausgespielt. Das war das eine Manko. Und das andere die Fehler, die wir gemacht haben. Da wirst du in der Champions League bestraft. Wir wissen, dass wir es heute zusammen verbockt haben. Und trotzdem geht es weiter.“

Holger Badstuber: "Wir sind sehr enttäuscht! Jetzt heißt es Kräfte sammeln für die kommenden Aufgaben. Wir können es definitiv schaffen."

Javi Martínez (via Twitter): "Schweres Spiel gegen eine richtig gute Mannschaft. Es wird nicht einfach, aber ich glaube an das Team und daran, dass wir weiterkommen."

 

33 Kommentare