Stimmen zum Sieg bei 96 Neuer: "Wir hätten es einfacher haben können"

Manuel Neuer: "Für 2016 wünsche ich mir Gesundheit." Foto: GES/Augenklick

Nach toller erster Hälfte bauen die Profis des FC Bayern beim 1:0 in Hannover zusehends ab. Das ordnet jeder ein bisschen anders ein. Auf Stimmenfang nach dem letzten Spiel vor der Winterpause.

 

Manuel Neuer: "Wir haben wenig zugelassen, sind cool geblieben. Wir hätten es hier heute einfacher haben können, wenn wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen reingemacht hätten. Unser Vorsprung auf Dortmund ist nun komfortabel. Wir sind überall dabei, in allen Wettbewerben vorne dabei. Jetzt freue ich mich auf die Weihnachtspause, da können wir mal etwas abschalten. Für 2016 wünsche ich mir Gesundheit."

Thomas Müller: "Es ist ein schöner Jahresausklang, wir haben einen wichtigen Sieg geholt. Wir wussten, dass es hier nicht leicht wird. Jeder hat sich reingehauen, das ist schön zu sehen. Das Dortmund-Ergebnis ist natürlich noch das Sahnehäubchen obendrauf."

Warum er den Elfer geschossen hat?
"Bei jedem Elfer muss ich mich hinterher erklären. Ich stehe auf der Liste auf Position eins. Wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, werde ich auch Lewy (Robert Lewandowski, d. Red.) einen schießen lassen, aber heute stand es ja vorm Elfer 0:0."

Zum kolportierten Abgang von Trainer Pep Guardiola:
"Schau'n mer mal. Wir wollen dieses Jahr alles holen, egal wie lange der Trainer noch Laufzeit hat. Kann ja sein, dass er verlängert, auch wenn es etwas anderes heißt. Für uns spielt das keine Rolle. Es wurde uns noch nicht gesagt, es wird ja immer spekuliert. Wir wollen erfolgreich sein. Der Vertrag von Jupp Heynckes ist damals auch ausgelaufen, und wir haben das Triple gewonnen."

Christian Schulz (Hannover 96) zu seinem Handspiel vor dem entscheidenden Elfmeter: "Ich wollte den Weg zwischen Ron und mir zumachen. Dann wurde die Flanke minimal abgefälscht. Ich wollte da mit dem Kopf noch ran. Das sieht blöd aus. Den muss man definitiv geben, klar."

Pep Guardiola: "Diese letzten Monate ohne Arjen, Franck, Douglas Costa und Mario Götze hatten wir keine Schnelligkeit nach vorne, daher wollten wir viel Kontrolle im Spiel haben. Auch heute. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Chancen, danach gesprochen: viel Kontrolle bitte. In der zweiten Halbzeit war es gefährlich, ein 1:0 ist immer gefährlich. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten mit nur 14, 15 Spielern, wir sind nun ein bisschen müde, konnten nicht viel rotieren zuletzt. Ein großes Kompliment für meine Spieler: Eine Wahnsinns-Hinrunde mit 15 Siegen und nur acht Gegentoren. Ich hoffe, dass einige Spieler nach der Winterpause gesund zurückkommen, dann machen wir eine große Vorbereitung auf die Rückrunde. Wir waren 15 Spieler, also okay. Wir konnten drei Mal wechseln, die Spieler der U23 sind im Urlaub seit zwei Wochen, die vierte Liga hat Urlaub."

Lesen Sie hier: Kommt Ancelotti für Guardiola?

Werden Sie heute mit Karl-Heinz Rummenigge über ihre Zukunft sprechen?
"Wir haben gesagt am Tag nach dem Hannover-Spiel."

Und warum nicht heute?
"Wir sprechen jeden Tag, wenn wir uns sehen, auch jetzt dann im Bus, am Flughafen."

 

0 Kommentare