Statement über Bayern-Trainer Bastian Schweinsteiger über Niko Kovac: "Schätze ihn und drücke ihm die Daumen"

Bastian Schweinsteiger wird ab 2020 als TV-Experte fungieren. Foto: imago images/Sven Simon

Der zurückgetretene Fußball-Star und ehemalige Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hofft bei seinem Ex-Club FC Bayern auf eine Wende unter Trainer Niko Kovac.

 

"Ich schätze Niko und drücke ihm die Daumen. Er hat letztes Jahr geschafft, noch das Double zu holen und ich hoffe, dass er es auch diesmal wieder hinbekommt", sagte Schweinsteiger in einem Interview der "Bild am Sonntag", das allerdings vor der 1:5-Niederlage bei Eintracht Frankfurt am Samstag geführt wurde. Nach der höchsten Bundesliga-Pleite seit über zehn Jahren hatten die Münchner Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge kommentarlos das Frankfurter Stadion verlassen.

Schweinsteiger ist überzeugt von der Qualität des FC Bayern Münchens 

Für den 35 Jahre alten Schweinsteiger, der künftig als ARD-Experte arbeiten wird, haben sich die Münchner in den vergangenen Jahren "einen großen Vorsprung" erarbeitet. "Den muss man aber auch nutzen. Am Ende setzt sich Qualität durch. Und die meiste Qualität sehe ich bei Bayern", sagte der Weltmeister von 2014.

Angela Merkel hat sich bei Bastian Schweinsteiger gemeldet

Nach seinem Rücktritt hat sich auch die Bundeskanzlerin beim ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger gemeldet. "Ich habe tatsächlich gerade eine Nachricht von Angela Merkel bekommen wegen meines Karriere-Endes. Es ist wirklich schön zu spüren, dass sie in so einem Moment an mich denkt. Das muss eine Bundeskanzlerin ja nicht machen", sagte der Weltmeister von 2014 der "Bild am Sonntag".

Schweinsteiger hatte am 8. Oktober das Ende seiner aktiven Laufbahn bekanntgegeben. Zuletzt spielte der 35-Jährige in den USA bei Chicago Fire.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading