Start in Kapstadt Prinz Harry und Herzogin Meghan: Mit Archie in Südafrika gelandet

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrem ersten offiziellen Termin im Nyanga Township in Kapstadt Foto: imago images/i Images

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind in Kapstadt aus dem Flieger gestiegen. Damit hat ihre "erste offizielle Tour als Familie" begonnen.

 

Prinz Harry (35), Herzogin Meghan (38) und ihr vier Monate altes Baby, Archie, sind von 23. September bis 2. Oktober im südlichen Afrika unterwegs. Am heutigen Montag landete der Flieger mit der royalen Kleinfamilie an Bord um kurz vor 11 Uhr Ortszeit in Kapstadt, wie eine Reporterin der "Daily Mail" via Twitter auf dem Laufenden hält.

Auf ersten Fotos war zu sehen, wie die drei freudestrahlend den Flieger verließen. Baby Archie, im Arm seiner Mutter, trug dabei ein weißes Wollmützchen, ein dunkelblaues Jäckchen und einen dunklen Strampler. Es hat vor Ort aktuell um die 20 Grad. Mama Meghan war in einen hellgrauen Mantel gehüllt, darunter trug sie Weiß. Harry wählte für die Ankunft ein weißes Hemd, ein hellblaues Sakko und eine dunkelblaue Hose. Auf einen offiziellen Begrüßungstermin verzichteten sie nach dem Linienflug aus Großbritannien.

Im Vorfeld der Tour hatte eine Sprecherin des Buckingham Palast am Sonntag angekündigt: "Ihre königlichen Hoheiten freuen sich sehr auf ihre Ankunft in Afrika morgen bei ihrer ersten offiziellen Tour als Familie", wie "Mail Online" zitiert.

Straffes Programm

Die Royals haben viel vor in den kommenden zehn Tagen. Neben Südafrika wird Prinz Harry - allerdings ohne Meghan und Archie - Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen. Wie oft Archie im Rahmen der Reise offiziell zu sehen sein wird, wurde nicht bekannt gegeben. Wie die Tageszeitung weiter meldet, sollen ohnehin viele Termine des Paares wegen der "verschärften Sicherheitslage in Südafrika" nicht im Vorfeld angekündigt werden.

Einen ersten, bereits bestätigten Termin im Nyanga Township in Kapstadt hat das Paar inzwischen absolviert. Dafür hatten sie sich umgezogen. Beide trugen Schwarz-Weiß, sie als gemustertes Wickelkleid, er als Hemd-Hose-Kombination. Im Laufe des Tages steht außerdem der "Sechste Bezirk" der Stadt auf dem Programm, der unter dem Apartheid-Regime in den 1960er Jahren gewaltsam geräumt wurde.

Geplant seien im Laufe der Woche unter anderem außerdem eine Charity-Kochbuch-Veranstaltung und der Besuch einer lokalen Initiative, die Müttern hilft, die mit HIV leben. Außerdem sollen Harry und Meghan Geschenke, die sie zur Geburt ihres Kindes bekommen haben, sowie eine Auswahl an weiteren Kleidern, Büchern und Stiften an südafrikanische Kinder und bedürftige Familien weitergeben wollen. Bis zur Abreise von Johannisburg, Südafrika, aus, stehen aber auch Veranstaltungen, Besuche und Besichtigungen rund um die Themen mentale Gesundheit, Bildung, Rechte von Frauen und Mädchen sowie der Tierschutz an.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading